+
Die EU-kommission warnt vor Luftverschmutzung (Archivbild).

EU-Kommission

Luftverschmutzung: 400.000 Tote im Jahr 2010

Brüssel - Wegen der Luftverschmutzung in Europa schlägt die EU-Kommission Alarm. „Luftverschmutzung ist die umweltbedingte Haupt-Todesursache in der EU."

"Sie ist für zehn Mal mehr vorzeitige Todesfälle verantwortlich als Straßenverkehrsunfälle“, schreibt die Brüsseler Behörde im Entwurf eines Papiers, der der Nachrichtenagentur dpa vorliegt. Zuvor hatte die Zeitung „Die Welt“ darüber berichtet. Allein im Jahr 2010 starben demnach mehr als 400.000 Menschen an schmutziger Luft, verglichen mit 35.000 Toten auf der Straße. EU-Umweltkommissar Janez Potocnik will am Mittwoch eine langfristige Verschärfung von Schadstoff-Grenzwerten vorschlagen.

Luftverschmutzung: Pollen, Tonerstaub, Hundehaare im XXL-Format

Pollen, Tonerstaub, Hundehaare im XXL-Format

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausschreitungen in Frankreich
Die Jubelfeiern in Frankreich nach dem Sieg bei der Fußball-WM werden überschattet von mehreren Ausschreitungen. In mehreren Städten kam es zu Ausschreitungen.
Ausschreitungen in Frankreich
Luftnummer oder Annäherung? - Trump trifft Putin
Die Aufmerksamkeit ist riesig, das Verhältnis der weltgrößten Atommächte gespannt wie seit Jahrzehnten nicht. Doch allzu groß sind die Hoffnungen vor dem Gipfel von …
Luftnummer oder Annäherung? - Trump trifft Putin
Beschwerde gegen Rückholbeschluss für Sami A. erwartet
Im Streit über die Abschiebung des Gefährders Sami A. nach Tunesien steht eine gerichtliche Klärung an. NRW und Bochum haben Beschwerde gegen den Rückholbeschluss …
Beschwerde gegen Rückholbeschluss für Sami A. erwartet
Donald Trump bezeichnet EU als „Feind“ – und leistet sich weiteren Queen-Fauxpas
Donald Trump hat bei seinem Großbritannien-Besuch die Gastgeber irritiert. Bei der Queen patzte er gleich mehrfach. Und dann bezeichnete er auch noch die EU als „Feind“. …
Donald Trump bezeichnet EU als „Feind“ – und leistet sich weiteren Queen-Fauxpas

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.