Anschlag in Berlin

Maas entschuldigt sich bei Terror-Hinterbliebenen und gesteht großen Fehler

Ein Jahr nach dem Terroranschlag von Berlin hat sich Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) bei Opfern und Hinterbliebenen dafür entschuldigt, dass die Politik nicht ausreichend auf die Folgen eines solchen Angriffs vorbereitet war.

Berlin - In einem Gastbeitrag für den „Tagesspiegel“ bekräftigte er am Dienstag zudem, dass eine Koordinierungsstelle in einem Ministerium eingerichtet werden sollte, damit Opfer und Angehörige bei einem künftigen Anschlag sofort einen direkten Ansprechpartner auf Bundesebene hätten. Einen entsprechenden Vorschlag hatte auch der Opferbeauftragte der Bundesregierung, Kurt Beck, unterbreitet.

„Wir waren nicht ausreichend auf die Folgen eines solchen Terroranschlags für die Betroffenen vorbereitet. Dafür können wir uns bei den Opfern und Hinterbliebenen nur entschuldigen“, schrieb Maas. Der SPD-Politiker folgte zudem den Vorschlägen Becks nach einer besseren finanziellen Unterstützung für Verletzte und Hinterbliebene sowie nach einer einheitlichen Entschädigung unabhängig von Nationalität und benutzter Tatwaffe.

Das könnte Sie auch interessieren: Spätes Zeichen: Merkel zeigt Berliner Terroropfern Mitgefühl

Bei dem bislang schwersten islamistischen Anschlag in Deutschland waren am 19. Dezember 2016 zwölf Menschen getötet worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump tritt nach und attackiert Macron nach Frankreich-Besuch
US-Präsident Donald Trump stichelt nach seinem Besuch in Europa gegen Frankreichs Präsident Emmanuel Macron. Der News-Ticker.
Trump tritt nach und attackiert Macron nach Frankreich-Besuch
Brexit-Einigung auf Austritts-Entwurf: Die irische Grenze bleibt der Knackpunkt
Es geht voran beim Brexit: Die Unterhändler beider Seiten haben sich auf einen Entwurf des Austritts-Abkommens geeinigt. Knackpunkt bleibt die irische Grenze.
Brexit-Einigung auf Austritts-Entwurf: Die irische Grenze bleibt der Knackpunkt
London meldet Durchbruch bei Verhandlungen
Der Regierung in London zufolge haben sich die Brexit-Unterhändler auf ein EU-Austrittsabkommen für Großbritannien geeinigt. Doch zum Feiern ist es noch zu früh. Die …
London meldet Durchbruch bei Verhandlungen
Merkel plädiert unter Buhrufen für eine europäische Armee
Die Idee einer europäische Armee geistert schon länger durch die EU. Nun hat sich auch Bundeskanzlerin Merkel dazu positioniert. In einer Europa-Rede pocht sie auf mehr …
Merkel plädiert unter Buhrufen für eine europäische Armee

Kommentare