+
Bundesjustizminister Heiko Maas: "Wir dürfen den Leuten nicht vorgaukeln, dass wir durch weitere gesetzliche Verschärfungen die Sicherheit erhöhen würden." Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Maas lehnt Verschärfung der Anti-Terror-Gesetze ab

Berlin - Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat Forderungen aus der Union nach schärferen Anti-Terror-Gesetzen zurückgewiesen.

"Wir dürfen den Leuten nicht vorgaukeln, dass wir durch weitere gesetzliche Verschärfungen die Sicherheit erhöhen würden", sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Deutschland habe bereits eines der schärfsten Anti-Terror-Gesetze überhaupt. "Wir haben unser Strafrecht gerade noch einmal zur besseren Bekämpfung des Terrors verschärft."

Viel wichtiger sei eine konsequente Anwendung der bestehenden Gesetze. "Für radikale Terroristen gibt es keine Toleranz", sagte Maas. "Wer mit Gewalt und Terror Angst und Schrecken verbreitet, den trifft die ganze Härte des Rechtsstaats."

BKA-Herbsttagung 2015 - Programm

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ministerpräsident Erwin Sellering tritt zurück
Diese Nachricht trifft die SPD mitten im Bundestagswahlkampf wie ein Blitz aus heiterem Himmel: Mecklenburg-Vorpommerns Regierungschef gibt alle politischen Ämter auf. …
Ministerpräsident Erwin Sellering tritt zurück
Barley soll Familienministerin werden
Berlin (dpa) - SPD-Generalsekretärin Katarina Barley soll nach dpa-Informationen neue Bundesfamilienministerin werden. Barley solle Manuela Schwesig nachfolgen, die …
Barley soll Familienministerin werden
Trump schlägt nach Merkel-Kritik zurück
US-Präsident Donald Trump hat nach der öffentlichen Kritik Angela Merkels reagiert und sich auf Twitter geäußert.
Trump schlägt nach Merkel-Kritik zurück
Trump schlägt nach Merkel-Kritik zurück
Washington (dpa) - Nach der heftigen Kritik Deutschlands an der US-Politik schlägt Präsident Donald Trump zurück.
Trump schlägt nach Merkel-Kritik zurück

Kommentare