+
Bundesjustiz- und Verbraucherminister Heiko Maas will neue Wege gehen, um die Menschen zu erreichen. Foto: Kay Nietfeld/Archiv

Maas wirbt für "Stups" zur Lenkung der Bürger

Berlin (dpa) - Bundesjustiz- und Verbraucherminister Heiko Maas (SPD) hat sich für den verstärkten Einsatz des sogenannten Nudgings als Instrument der Politik ausgesprochen.

Dabei geht es darum, Bürgern unter anderem mit Methoden der Psychologie und der Soziologie einen "Stups" ("nudge") zu geben, um ihr Verhalten in die gewünschte Richtung zu lenken. "Mit einem kleinen Stups in die richtige Richtung lässt sich manchmal mehr für Verbraucherinnen und Verbraucher erreichen als mit mehr staatlichem Zwang und Verboten", schrieb Maas in einem Beitrag für den Berliner "Tagesspiegel".

Als Beispiel nannte er die Installation von Countdown-Anzeigen an Fußgängerampeln. "Modellversuche etwa in Hamburg haben gezeigt, dass sehr viel weniger Menschen bei Rot gehen, wenn sie wissen, wie lange sie noch warten müssen", erläuterte Maas. Das sei effektiver, als neben jede Ampel einen Polizisten zu stellen oder Bußgelder drastisch zu erhöhen.

Kritiker des Modells, darunter Mitglieder aus dem von Maas eingerichteten Sachverständigenrat für Verbraucherfragen, argumentieren hingegen, nicht der Staat solle für die Bürger entscheiden, sondern man müsse die Bürger in die Lage versetzen, selbst und bewusst gute Entscheidungen zu fällen.

Im Kanzleramt arbeiten inzwischen drei Fachkräfte für das Projekt "Wirksamer regieren". Sie sollen mit wissenschaftlichen Methoden der Psychologie, Soziologie und Verhaltensökonomie Strategien entwickeln, um den Bürgern die Politik der Regierung näher zu bringen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
In Mannheim wurde der erste Nachtbürgermeister Deutschlands gewählt. Dieser soll vor allem bei Konflikten im Nachtleben vermitteln.
Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise
Einem Pressebericht zufolge haben die Ermittler im Fall des mit Nowitschok vergifteten Ex-Spions russische Verdächtige identifiziert. Eine Bestätigung dafür gibt es …
Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise
Seehofer legt Messlatte für Söder hoch: Absolute Mehrheit sei noch möglich
Nach dem historischen Tief im Bayerntrend will Horst Seehofer die 38-Prozent-CSU wieder aufrichten. Er verlangt mehr Teamgeist. Und redet ausgerechnet jetzt erstmals von …
Seehofer legt Messlatte für Söder hoch: Absolute Mehrheit sei noch möglich
Trumps irre Show nach dem Treffen mit Putin
Seit Tagen irritiert Donald Trump mit Klarstellungen und Dementis zum Treffen mit Kremlchef Putin. Sein Fazit: Es war einfach großartig - So großartig, dass der …
Trumps irre Show nach dem Treffen mit Putin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.