+
Erwin Huber übt im Interview mit dem Münchner Merkur harsche Kritik an Markus Söder. 

Ex-CSU-Chef im Merkur-Interview

Machtfrage in der CSU: Huber stellt sich klar hinter Seehofer

  • schließen

München - Der ehemalige CSU-Vorsitzende Erwin Huber hat sich in der Frage der künftigen Aufstellung der CSU klar hinter die Pläne von Horst Seehofer gestellt. Und massive Kritik an Markus Söder geübt: Niemand könne sich die Rosinen herauspicken. 

"Die CSU sollte sein Angebot annehmen und im kommenden Frühjahr außerplanmäßig einen neuen Vorsitzenden wählen, der sie in die Bundestagswahl führt", sagte Huber dem Münchner Merkur (Samstagsausgabe). Seehofer selbst bliebe Ministerpräsident, vielleicht über 2018 hinaus. "Ich halte das für eine sehr überlegenswerte Strategie", sagte Huber weiter. "Die CSU macht einen Fehler, wenn sie das jetzt personell verkürzt und nicht strategisch angeht." Hubers Äußerungen sind auch deshalb bemerkenswert, weil er in der CSU sonst eher zu den Seehofer-Kritikern zählt.

Mit Seehofers wahrscheinlichstem Nachfolger Markus Söder ging Huber ungewöhnlich hart ins Gericht. Noch sei niemand zum künftigen CSU-Vorsitzenden gekürt worden, sagte der ehemalige CSU-Chef. "Manche, die sich die Ämter so aussuchen, sollten sich überlegen, dass sie im Dienst einer Sache, in der Mission einer Partei unterwegs sind. Nicht die Partei ist für den einzelnen da, sondern umgekehrt. Da kann sich niemand wie im Kuchen die Rosinen herauspicken." Söders Denken in der Frage, wer die CSU künftig in Berlin vertreten solle, greife zu kurz. Huber: "Wer sich als Alphatier versteht, muss auch die Fähigkeit zu strategischem Denken demonstrieren. Das erwarte ich auch von jüngeren Kollegen, die mit viel Emotionen und hitzköpfig an die Sache gehen."

Das ausführliche Interview mit Erwin Huber lesen Sie am Samstag im Münchner Merkur sowie online auf Merkur.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Seuchenbehörde muss verbotene Wörter wie "Fötus" meiden
Begriffe wie "Fötus" und Formulierungen wie "auf wissenschaftlicher Grundlage" darf die US-Seuchenbehörde CDC nicht mehr verwenden - zumindest nicht im Zusammenhang mit …
US-Seuchenbehörde muss verbotene Wörter wie "Fötus" meiden
Erster SPD-Landesverband stimmt gegen Sondierungsgespräche
SPD und Union ringen um eine neue Bundesregierung. GroKo ja oder nein? Ist „KoKo“ vom Tisch? Immerhin hat sich die SPD nun geeinigt, Sondierungen aufzunehmen. Alle News …
Erster SPD-Landesverband stimmt gegen Sondierungsgespräche
Europas Rechtspopulisten fordern in Prag Ende der EU
Die Rechtsaußen-Fraktion ENF im Europaparlament hält einen großen Kongress in Prag ab. Der Tagungsort dürfte kein Zufall, sondern ein Signal sein: In Tschechien rechnen …
Europas Rechtspopulisten fordern in Prag Ende der EU
Seehofer als CSU-Vorsitzender bestätigt - Söder zum Spitzenkandidaten gekürt
Horst Seehofer ist als Parteivorsitzender wiedergewählt worden, Markus Söder geht als Spitzenkandidat der Union ins Rennen: alles zum CSU-Parteitag im News-Ticker zum …
Seehofer als CSU-Vorsitzender bestätigt - Söder zum Spitzenkandidaten gekürt

Kommentare