+
Steingart bei Maischberger am Mittwochabend.

Das wäre ein Hammer

GroKo bald beendet? Journalist erzählt bei Maischberger von Insider-Infos

  • schließen

Die Groko strauchelt und beim Maischberger-Talk kam womöglich noch Schlimmeres ans Licht. Journalist Steingart berichtete von geheimen Neuwahl-Plänen.

Berlin - Die Groko am Ende: Nach zahlreichen Umfrage-Enttäuschungen und der Pleite bei der Europawahl sollen bereits Pläne im Schrank der CDU liegen, die schon ein konkretes Datum für Neuwahlen skizzieren.

Publizist Gabor Steingart überraschte nach gut 45 Minuten die ARD-Zuschauer und selbst Moderatorin Maischberger fiel aus allen Wolken, als ihr Gast zur Situation der GroKo sagte:

„Ich kenne Leute in der CDU-Spitze, die haben mir schon ein Datum genannt, den 27. September.“ Es gebe sogar schon konkrete Planungen. Die Abgeordneten der Union sollen sich dem Publizisten nach in den Sommerferien nicht allzu weit von Berlin entfernen.

Neuwahlen noch 2019? Steingart überrascht mit GroKo-Aussage bei Maischberger

Maischberger fragte, ob dies seriös sei und was denn die Spitze der CDU sei. Steingart: „Die Spitze der CDU ist mehr als eine Person. Die Spitze ist spitz“, meinte er und ließ die Herkunft der Information offen. Immerhin: Merkel sei es nicht, sie sei ja schon abgewählt, so Steingart. 

Publizist Gabor Steingart.

Kollegin Gaus stellt klar: „Solche Anweisungen gibt es immer in aufgeregten Zeiten.“ Maischberger ist baff. Auch Micky Beisenherz meint: „Was, schon so früh?“ In diesem Fall müsste die Union nun endgültig bestimmen, wen sie als Kandidaten ins Rennen schickt. Dazu äußert sich CSU-Ehrenvorsitzender Edmund Stoiber exklusiv gegenüber Merkur.de*. Er ist sich sicher: Es braucht eine Urwahl.

Lesen Sie hier alles weitere zur Maischberger-Sendung mit neuem Konzept

Steinbrück gibt bei Maischberger Vorhersage für das Groko-Ende ab

Wie seriös Steingarts Information ist, bleibt vorerst offen. Dass die Uhr der Groko aber abgelaufen sein dürfte, bestreitet kaum einer mehr. Auch Peer Steinbrück nicht. Der legte sich wenige Minuten zuvor fest, die Groko scheitere noch vor Weihnachten. Der Grund: Nach weiteren Wahl-Schlappen bei den Landtagswahlen im September (u.a. in Sachsen) werde die SPD in einer Großen Koalition nichts mehr halten.

Video: Rücktritt von Nahles - wackelt die Große Koalition?

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) übte in einem am Freitag veröffentlichten Interview Kritik an der GroKo - gemeinsam mit seinem grünen Amtskollegen Winfried Kretschmann. Wie geht es in der CDU weiter? Zur möglichen Kanzlerkandidatur von Annegret Kramp-Karrenbauer wollte es Markus Lanz genau wissen. Bei CDU-Mann Carsten Linnemann ließ er nicht locker. 

Während die SPD mit einer verheerenden Wahlniederlage kämpft, wird in der Union Kritik an AKK laut. Darüber diskutiert DonnerstagabendMaybrit Illner in ihrer ZDF-Talkshow. In der Sendung wurde klar: Die SPD träumt vom Comeback Sigmar Gabriels. Darüber berichtet fr.de* Währenddessen scheint auch Vizekanzler Scholz nicht mehr an eine lange Zukunft der GroKo zu glauben. Eine bemerkenswerte Wutrede für einen CSU-Kollegen hielt unterdessen Ex-SPD-Chef Martin Schulz bei „Maybrit Illner“. 

*fr.de und Merkur.de* sind Teil der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Johnson in Umfragen klar vorn: Ergebnis wird in wenigen Minuten bekannt gegeben
Wer wird Theresa May als Großbritanniens Premierminister nachfolgen: Favorit Boris Johnson oder doch Jeremy Hunt? Am 23. Juli soll das Endergebnis der Tory-Briefwahl …
Johnson in Umfragen klar vorn: Ergebnis wird in wenigen Minuten bekannt gegeben
„Hart aber fair“: Darum fiel die Sendung aus
Freunde der Polit-Talkshow müssen vorerst ohne „Hart aber fair“ auskommen - was der Grund ist und wann es weitergeht:
„Hart aber fair“: Darum fiel die Sendung aus
Wieder massiver Stromausfall in Venezuela
Das einst reiche Erdölland Venezuela versinkt nach einem weiteren Blackout in Dunkelheit. Die Regierung macht dafür wieder einen Angriff auf ein Wasserkraftwerk …
Wieder massiver Stromausfall in Venezuela
UN-Organisation widerspricht Rackete: Andere Wahrheit über Flüchtlingsziel Europa?
Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete sorgte mit einer Forderung an die europäische Politik für Trubel. Eine Organisation der UN stuft die Lage in Libyen ein wenig anders …
UN-Organisation widerspricht Rackete: Andere Wahrheit über Flüchtlingsziel Europa?

Kommentare