+
Sandra Maischbergers Politik-Talkshow entfällt diesen Mittwoch (28.03.2018). 

Diskussion im Ersten entfiel am Mittwoch

Kein „Maischberger“ in der ARD: Das ist der Grund

Viele Zuschauer dürften heute Abend enttäuscht werden, wenn sie ARD einschalten: Sandra Maischberger wird nicht wie sonst mittwochs mit Gästen über ein aktuelles Thema diskutieren. 

Fans der Sendung von Journalistin Sandra Maischberger müssen sich keine Sorgen machen, obwohl der TV-Talk am 28. März und am 3. April nicht wie sonst im Ersten ausgestrahlt wird. Die Redaktion des Formats befindet sich diese und kommende Woche in der Osterpause

Wie die Redaktion allerdings auf Nachfrage verlauten ließ, wird die Sendung nach der Pause wie gewohnt Mittwochabend zu sehen sein. Der nächste Sendetermin sei somit der 11. April 2018.

Ein Dokumentarfilm ersetzt das Programm

Stattdessen sendet das Erste den Dokumentarfilm „Das Wunder von Leningrad“. Der Film von Christian Frey und Carsten Gutschmidt handelt von einer Episode aus dem Sommer 1942, als in Leningrad (heute Sankt Petersburg) während der Blockade durch die deutsche Wehrmacht die „Leningrader Symphonie“ erklang.

Lesen Sie auch:  Darum gab es am Sonntag wieder keinen ARD-Talk bei „Anne Will“

Zuletzt ging es bei „Maischberger“ wiederholt hoch her. Am 21. März stritt man sich hitzig über den Umgang mit Putins Russland. Eine Woche zuvor platzte Juso-Chef Kevin Kühnert in der Sendung der Kragen

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CIA sieht saudischen Kronprinz hinter Tod Khashoggis
Die Hinweise auf die Beteiligung des saudischen Kronprinzen an der Tötung des Journalisten Khashoggi sind vielfältig. Nun kommt auch die CIA zum Schluss, dass Mohammed …
CIA sieht saudischen Kronprinz hinter Tod Khashoggis
Proteste und Straßenblockaden wegen hoher Spritpreise eskalieren: Eine Tote und 220 Verletzte in Frankreich
Bei Protesten und Straßenblockaden wegen zu hoher Spritpreise ist die Lage in Frankreich am Samstag eskaliert. Mehr als 220 Personen wurden verletzt, eine Frau kam ums …
Proteste und Straßenblockaden wegen hoher Spritpreise eskalieren: Eine Tote und 220 Verletzte in Frankreich
Sachsen-Anhalts CDU lehnt UN-Migrationspakt ab
Seegebiet Mansfelder Land (dpa) - Sachsen-Anhalts CDU hat sich auf einem Parteitag gegen den viel diskutierten UN-Migrationspakt gestellt. Eine Mehrheit der Delegierten …
Sachsen-Anhalts CDU lehnt UN-Migrationspakt ab
Gegen "Untätigkeit" der Regierung: Mehr als 6.000 Demonstranten legen Brücken in London lahm
Gegen die „Untätigkeit“ der Regierung demonstrierten Klimaschützer am Samstag in London. Sie blockierten dabei die Brücken der Stadt. 
Gegen "Untätigkeit" der Regierung: Mehr als 6.000 Demonstranten legen Brücken in London lahm

Kommentare