+
Ein Polizist in der Nähe des Weißen Hauses.

Sicherheitsvorfall

Mann erschießt sich vor dem Weißen Haus

Ein Mann schießt vor dem Weißen Haus in Washington auf sich selber - warum, bleibt zunächst unklar. Der Mann stirbt.

Ein Mann hat sich am Samstag vor dem Weißen Haus in Washington durch Schüsse selbst getötet. Die Hintergründe blieben zunächst unklar. Nach Angaben der „Washington Post“ schilderte ein Augenzeuge, dass der Mann allein in einer Menge von mehr als 100 Menschen am nördlichen Zaun des Geländes an der Pennsylvania Avenue gestanden habe, als rasch hintereinander zwei Schüsse gefallen seien. Dann sei der Mann zu Boden gesunken.

Die örtliche Polizei teilte wenig später mit, dass der Mann tot sei und die Angehörigen informiert würden. Der Name des Mannes wurde zunächst nicht bekanntgegeben. Auch der Secret Service sprach auf Twitter noch Stunden nach dem Vorfall am Mittag (Ortszeit) lediglich von einer „selbst zugefügten Schusswunde“. Es sei niemand anders zu Schaden gekommen.

US-Präsident Donald Trump und seine Familie befanden sich zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht im Weißen Haus. Sie hielten sich am Vormittag in Trumps Clubanlage Mar-a-Lago in Florida auf und flogen dann planmäßig nach Washington zurück, wo der Präsident abends an einem Journalisten-Dinner teilnehmen wollte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach dem Maaßen-Kompromiss - Läuft es jetzt rund beim Regieren?
Ist nach dem Zoff vor dem nächsten Streit? Die Koalition will nach dem Kompromiss im Fall Maaßen nun wieder normal regieren. Doch nicht alle glauben, dass die Einigung …
Nach dem Maaßen-Kompromiss - Läuft es jetzt rund beim Regieren?
Missbrauchsvorwürfe: Termin für Kavanaugh-Anhörung steht
US-Präsident Trump attackiert jene Frau, die seinem Anwärter für den Supreme Court versuchte Vergewaltigung vorwirft. In sozialen Netzwerken formiert sich sofort eine …
Missbrauchsvorwürfe: Termin für Kavanaugh-Anhörung steht
Trump lässt nicht locker: Neue US-Sonderzölle gegen China in Kraft
Lange drohte US-Präsident Trump den Chinesen mit Sonderzöllen in Milliarden-Umfang, nun sind sie da. Zudem: Stormy Daniels gibt in ihrem Buch pikante Details zu ihrer …
Trump lässt nicht locker: Neue US-Sonderzölle gegen China in Kraft
Maaßen-Kompromiss: SPD-Innenminister Pistorius kann damit „gut leben“
Die GroKo-Spitzen haben sich im Fall Maaßen geeinigt - nochmal. Der umstrittene Maaßen wird Horst Seehofers „Sonderberater“. Der News-Ticker.
Maaßen-Kompromiss: SPD-Innenminister Pistorius kann damit „gut leben“

Kommentare