+
Ein Mann steuerte sein Auto gegen die Parteizentrale von Spaniens Konservativen (PP) in Madrid und richtete damit erhebliche Schäden an. Foto: Sergio Barrenchea

Mann rast mit Auto in Zentrale von Spaniens Konservativen

Madrid (dpa) - Ein offensichtlich verzweifelter Spanier hat einen Anschlag auf die Parteizentrale der Konservativen (PP) von Ministerpräsident Mariano Rajoy verübt. Der 37-Jährige raste am mit einem - mit Gasflaschen beladenen - Auto in die Eingangshalle des Madrider PP-Gebäudes.

Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt. Es entstanden aber erhebliche Sachschäden. Der Anschlag sei nicht das Werk einer Terrororganisation, sondern eines Einzeltäters gewesen, betonte der spanische Polizeichef Ignacio Cosidó. Der 37-Jährige leide möglicherweise unter psychischen Problemen. Der Mann selbst gab bei seiner Festnahme an, ein ruinierter Unternehmer zu sein, der alles verloren habe. Demgegenüber teilte Francisco Nacher, Bürgermeister der Heimatgemeinde des 37-Jährigen, mit, der Mann sei seit Jahren als arbeitslos gemeldet.

In dem Auto des Attentäters befanden sich nach Polizeiangaben auch Säcke mit Düngemittel, die explosive Substanzen enthielten. Es kam jedoch nicht zu einer Detonation. Das Fahrzeug durchbrach den Haupteingang der Parteizentrale und kam erst an einer Treppe zum Stehen. Es hätte beinahe eine Putzkraft überfahren, teilte die Madrider PP-Vorsitzende Esperanza Aguirre mit.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die erste Runde ist geschafft: So verlief am Freitag die Jamaika-Sondierung
In konstruktiver Atmosphäre, aber ohne nennenswerte Fortschritte ist die erste Sondierungsrunde von CDU, CSU, FDP und Grünen zu Ende gegangen.
Die erste Runde ist geschafft: So verlief am Freitag die Jamaika-Sondierung
Ungewöhnlicher Protest in Katalonien: Alle heben gleichzeitig Geld ab
Der Konflikt zwischen der spanischen Zentralregierung und den Unabhängigkeitsbefürworter in Katalonien spitzt sich zu. Befürworter der Unabhängigkeit starteten eine …
Ungewöhnlicher Protest in Katalonien: Alle heben gleichzeitig Geld ab
CSU Oberbayern fordert: Aigner muss weg von Seehofers Rockzipfel
Es rumpelt und kracht in der CSU: Auch in Oberbayern wird das Murren über Horst Seehofer lauter. Mit ins Feuer gerät die Bezirksvorsitzende. Ilse Aigner setzt nun auf …
CSU Oberbayern fordert: Aigner muss weg von Seehofers Rockzipfel
Spanien will Krise um Katalonien mit Neuwahl beilegen
Ein behutsames Vorgehen statt harter Strafmaßnahmen soll einen Neuanfang mit einer anderen Regierung in Barcelona ermöglichen. Die Separatisten antworten mit neuen …
Spanien will Krise um Katalonien mit Neuwahl beilegen

Kommentare