Einigung auf Große Koalition
1 von 25
Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer und Kanzlerin Angela Merkel (CDU).
Einigung auf Große Koalition
2 von 25
Gutgelaunt: Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD, Hubertus Heil.
Einigung auf Große Koalition
3 von 25
Auch Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) nahm an den Verhandlungen teil.
Einigung auf Große Koalition
4 von 25
Der SPD Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Frank-Walter Steinmeier, geht mit einer Mitarbeiterin durch das Willy-Brandt-Haus.
Einigung auf Große Koalition
5 von 25
Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel und Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) auf dem Weg zu den Koalitionsverhandlungen.
Einigung auf Große Koalition
6 von 25
Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel und Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) auf dem Weg zu den Koalitionsverhandlungen.
Einigung auf Große Koalition
7 von 25
Sigmar Gabriel zu späterer Stunde im Willy-Brandt-Haus.
Einigung auf Große Koalition
8 von 25
Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD).

17-Stunden-Treffen von SPD und Union

Die Marathonsitzung der Großen Koalition

In einer 17-stündigen Marathonsitzung einigten sich die Spitzen von Union und SPD am frühen Mittwochmorgen in Berlin auf einen Koalitionsvertrag.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona
In der spanischen Metropole Barcelona kam es am am Donnerstagnachmittag zu einem Terroranschlag. Ein Lieferwagen raste in der Nähe der Ramblas in eine Menschenmenge. …
Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona
Südkoreas Präsident: Nordkorea nähert sich "roter Linie"
Südkoreas Präsident Moon Jae In ist überzeugt davon: Einen neuen Krieg auf der koreanischen Halbinsel wird es trotz wachsender Spannungen nicht geben. Der höchste …
Südkoreas Präsident: Nordkorea nähert sich "roter Linie"
Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte
Seit 1964 erschütterte der Konflikt Kolumbien, über 220 000 Menschen starben bei Kämpfen zwischen Guerilla, Soldaten und Paramilitärs. Nun sind die letzten Waffen der …
Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte
Trumps späte Einsicht kann Proteste nicht stoppen
Trump hat lange gebraucht, um sich gegen die Rassisten von Charlottesville zu positionieren. Die Proteste im ganzen Land konnte er damit nicht stoppen.
Trumps späte Einsicht kann Proteste nicht stoppen

Kommentare