+
Do-it-yourself-Panzer: Die hartnäckigen kurdischen Kämpfer, die den IS aus Kobane vertrieben haben, kurven in einem selbstgebauten gepanzerten Vehikel durch die befreite Stadt. Foto: Sedat Suna

Marine Le Pen läge bei Präsidentenwahl deutlich vorn

Paris (dpa) - Die Chefin der französischen rechtsextremen Partei Front National (FN), Marine Le Pen, läge einer Umfrage zufolge klar vorn, wenn am Sonntag ein neuer Präsident gewählt werden würde.

Marine Le Pen käme auf 29 bis 31 Prozent und würde damit alle Rivalen deutlich überflügeln, zeigt eine Befragung durch das Ifop-Institut für die Zeitschrift "Marianne". Der frühere Staatspräsident Nicolas Sarkozy, Regierungschef Manuel Valls und der ehemalige Ministerpräsident Alain Juppé erreichten dieser Umfrage zufolge jeweils etwa 23 Prozent.

Staatschef François Hollande könnte mit 21 Prozent rechnen. In der Stichwahl würde Marine Le Pen demnach aber klar geschlagen werden, ganz gleich, wer ihr Gegner sein würde.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2018: Auftakt für die Kandidatenkür
Die Kandidatenkür für die Landtagswahl 2018 hat begonnen. Bei FDP und Grünen wurden schon zwei prominente Politiker nominiert.
Landtagswahl 2018: Auftakt für die Kandidatenkür
Herrmann: Schnell klären, ob Jamaika grundsätzlich machbar ist
Gibt es unüberwindbare Hindernisse auf dem Weg nach Jamaika? Wenn ja, dann sollte dies schnellstmöglich geklärt werden, meint Bayerns Innenminister Joachim Herrmann …
Herrmann: Schnell klären, ob Jamaika grundsätzlich machbar ist
Innenressort: Keine belegbaren Zahlen zu Familiennachzug
Das Außenministerium und auch die Denkfabrik der Bundesagentur für Arbeit haben jede Menge Zahlen zum Familiennachzug. Bei der Frage nach dem Nachzugsfaktor winkt das …
Innenressort: Keine belegbaren Zahlen zu Familiennachzug
Seehofer verlegt seinen Parteitag: Trügerische Ruhe
Die CSU kommt nicht zur Ruhe, auch wenn der Parteitag in die besinnliche Zeit vor Weihnachten verschoben wurde. Die Partei erwartet einiges von Horst Seehofer - das …
Seehofer verlegt seinen Parteitag: Trügerische Ruhe

Kommentare