+
Marine Le Pen von der Front National.

Rechtsextreme wettert

Marine Le Pen legt sich mit Merkel an

Paris - Die Chefin der französischen rechtsextremen Partei Front National, Marine Le Pen, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor der Fortsetzung der Sparpolitik auf EU-Ebene gewarnt.

Die Regierungschefin verteidige eine Politik, die für Deutschland vorteilhaft, für alle anderen Länder aber schädlich sei, sagte Le Pen dem Magazin "Der Spiegel" laut Vorabmeldung vom Sonntag. Eine gegen die europäischen Bevölkerungen gerichtete Politik werde aber "zur Explosion der EU führen", warnte Le Pen.

Die Europäische Union bezeichnete die Chefin der rechtsextremen Partei als "antidemokratisches Monster". Zugleich zeigte sie sich zuversichtlich, im Europaparlament mit anderen europaskeptischen Parteien eine Fraktion bilden zu können.

Die Partei Front National hatte bei den Europawahlen vor einer Woche einen Triumph eingefahren, der seitdem das Land spaltet. Mit einem Stimmenanteil von knapp 25 Prozent hatte sie klar gewonnen und war erstmals bei einer landesweiten Wahl zur stärksten Partei des Landes geworden.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump-Interview: Sorgen über US-Kurs in Berlin und Brüssel
Der künftige US-Präsident Trump redet in einem Interview sein Land groß, die EU und die Nato dagegen klein. Auch deutsche Autobauer müssen sich wohl warm anziehen. In …
Trump-Interview: Sorgen über US-Kurs in Berlin und Brüssel
Kabinett stärkt Schäuble nach Söders Kritik den Rücken
München - Markus Söders Forderung nach einer schnellen Steuersenkung noch vor der Bundestagswahl im Herbst findet im Kabinett der bayerischen Staatsregierung keine …
Kabinett stärkt Schäuble nach Söders Kritik den Rücken
Brexit naht: Was heißt das für den deutschen Bürger?
London - Die EU bestimmt die Zusammenarbeit von 28 Staaten. Die Briten wollen künftig ihr eigenes Ding machen. Am Dienstag will Premierministerin Theresa May erklären, …
Brexit naht: Was heißt das für den deutschen Bürger?
Erdogan könnte bis 2034 an der Macht bleiben
Ankara - Erdogans Verfassungsreform hat bislang alle erforderlichen Mehrheiten im Parlament erzielt. Nun geht sie in die entscheidende zweite Wahlrunde. Die Opposition …
Erdogan könnte bis 2034 an der Macht bleiben

Kommentare