Bedrückende Befürchtungen im ZDF-Talk

Lauterbach warnt bei Lanz vor Super-Coronavirus: „Es lernt, Geimpfte zu befallen”

Gesundheitsexperte Karl Lauterbach gibt bei „Markus Lanz” einen düsteren Ausblick auf das, was uns mit dem Corona-Virus noch erwarten könnte.

Bei „Markus Lanz” geht es am Donnerstagabend unter anderem um die hochansteckende Delta-Variante des Coronavirus. Immer mehr Menschen weltweit hegen die Hoffnung, dass sich diese von selbst in Luft auflöst und vergleichbar zur Grippe wird. Ein naiver Irrglaube, wenn es nach SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach geht. Er gibt in der ZDF-Sendung eine düstere Aussicht auf das, was noch kommen könnte.

Im Gespräch mit ZDF-Moderator Markus Lanz warnt Lauterbach vor einer Art Super-Corona-Virus, das auch vor Geimpften keinen Halt macht und sie erkranken lässt. Eine erschreckende Vorstellung! „Wir haben eine ganz neue Situation. Es ist zum allerersten Mal eine Situation, wo ein Virus systematisch weltweit mit sehr wirksamen Impfstoffen angegriffen wird”, so der Experte mit ernstem Blick.

„Markus Lanz“ – das waren seine Gäste am 2. Juni:

  • Melanie Brinkmann – Virologin vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung
  • Karl Lauterbach – SPD-Gesundheitsexperte
  • Peter Tauber – Ex-CDU-Generalsekretär
  • Stefan Aust – Herausgeber „Die Welt”

In der Sendung vom 1. Juli befürchtet der erfahrene Mediziner, dass das Virus aufgrund des aggressiven Gegenangriffs den Turbo zündet und zu einer Art Supervirus mutiert, gegen das all die bislang bekannten Impfungen und selbst eine überstandene Infektion nicht schützen. Karl Lauterbach ist sich sicher, dass die bereits entstandene Delta-Variante ein Anzeichen dafür ist, dass das Virus versucht, mit allen Mitteln am Leben zu bleiben.

Im Video: Lauterbach zu Delta: Auffrischungsimpfungen unumgänglich

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach warnt: „Es kann sein, dass das Virus lernt, sich gegen Geimpfte durchzusetzen”

Der besorgte SPD-Politiker stellt daraufhin bei „Markus Lanz” klar: „Irgendwann muss das Virus, um überhaupt überleben zu können, weil so viele geimpft sind, lernen, Geimpfte zu befallen.” Der Gesundheitsexperte weiter: „Es könnte tatsächlich so sein, dass das Virus lernt, quasi jede Art der Impfung zu überwinden, um die Geimpften zu befallen.” Für diese Annahme würden auch aktuelle Studien der Universität Haifa sprechen, bei denen mit verschiedenen Virusvarianten experimentiert wird.

Das Ziel: Man wolle sehen, wozu der Erreger in der Lage ist. Das Ergebnis? Schockierend! Karl Lauterbach erzählt in der ZDF-Sendung: „Da hat man am Schluss Zellkulturen gehabt, die gegen jede bekannte Impfung immun waren.” Die sogenannten „Escape-Varianten” seien auch nicht von Antikörpern im Blut der schon einmal erkrankten Menschen abzuhalten. Daher erklärt Karl Lauterbach besorgt: „Es kann sein, dass das Virus irgendwann am Ende ist. Es kann aber auch sein, dass das Virus lernt, sich gegen Geimpfte durchzusetzen. Das können wir auf jeden Fall nicht ausschließen.”

Virologin Melanie Brinkmann und Karl Lauterbach sind sich bei „Markus Lanz” (ZDF) uneinig: „Ich freue mich, wenn ich da Unrecht habe”

Virologin Melanie Brinkmann will bei „Markus Lanz” die Stimmung lockern und relativiert Lauterbachs Aussage wenig später mit den Worten: „Ich will ein bisschen die Verunsicherung rausnehmen.” Gleichzeitig gibt die Professorin am Institut für Genetik an der Technischen Universität Braunschweig jedoch auch zu, dass das beschriebene Szenario des SPD-Gesundheitsexperten nicht unmöglich sei: „Das kann passieren.”

Doch sie gibt an, dass die derzeitigen Impfungen und der damit einhergehende Immunschutz uns auch in Zukunft schützen werde. Brinkmann erklärt in der ZDF-Sendung: „Dass wir komplett nackt dastehen, das wird uns – so würde ich vermuten – nicht wieder passieren.” Karl Lauterbach entgegnet mit einem fast schon verschmitzten Lächeln: „Ich freue mich, wenn ich da Unrecht habe.”

„Markus Lanz“ - das Fazit der Sendung

Bei „Markus Lanz” geht es am Donnerstagabend um einen äußerst düsteren Sachverhalt. Zu düster – wenn es nach Publizist Stefan Aust geht. Er kritisiert in der ZDF-Sendung: „In den letzten Monaten war ein bisschen zu viel Alarmstimmung.” Er behauptet daraufhin, dass es im Jahr 2020 in Deutschland keine Übersterblichkeit gegeben habe. Eine fatale Aussage, wenn es nach SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach geht. Er greift mit den Worten ein: „Was Sie hier betreiben ist gefährlich, in meinen Augen.”

Rubriklistenbild: © ZDF/Markus Lanz

Auch interessant

Kommentare