+
Die bayerische Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) spricht am Montag in Roding bei der Trauerfeier für Markus Sackmann. 

CSU-Politiker starb mit 54 Jahren

Requiem für Markus Sackmann - "Er war ein ganz Großer"

München - Mit einem Requiem haben Angehörige und politische Weggefährten des verstorbenen früheren bayerischen Sozialstaatssekretärs Markus Sackmann (CSU) gedacht.

Zu dem Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche St. Pankratius in Roding in der Oberpfalz war am Montag auch Ministerpräsident Horst Seehofer erschienen, außerdem Finanzminister Markus Söder, Umweltministerin Ulrike Scharf, Innenminister Joachim Herrmann und Landtagspräsidentin Barbara Stamm (alle CSU).

Horst Seehofer (CSU) spricht bei der Trauerfeier.

Seehofer hob in einer kurzen Ansprache das Engagement Sackmanns für das Ehrenamt hervor. „Er war ein ganz Großer“, sagte der Ministerpräsident über den über Parteigrenzen hinweg angesehenen und beliebten CSU-Politiker. Nach dem Requiem sollte Sackmann im engeren Familienkreis beigesetzt werden.

Der aus Roding stammende Sackmann war in der Nacht zum vergangenen Freitag im Alter von nur 54 Jahren einer schweren Krebserkrankung erlegen. Der CSU-Politiker hatte sich 2013 wegen seiner Krankheit aus der ersten Reihe der Politik zurückgezogen und nicht mehr für den Landtag kandidiert.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Shutdown in den USA: „Irrsinn“ soll beendet werden
Nach dem Shutdown in den USA hat der Senat in Washington am Samstag eine Sondersitzung einberufen, um doch noch eine Lösung im Haushaltsstreit zwischen Demokraten und …
Shutdown in den USA: „Irrsinn“ soll beendet werden
Tote bei Angriff auf großes Hotel in Kabul
Der zweite schwere Angriff in Kabul gleich zu Jahresanfang trifft ein großes Hotel. Die Gefechte der Spezialkräfte mit den Angreifern dauern Stunden. Gleichzeitig …
Tote bei Angriff auf großes Hotel in Kabul
Dieser 28-jährige Student könnte Angela Merkel stürzen
Er liefert sich derzeit ein Fernduell mit Martin Schulz: Juso-Chef Kühnert organisiert den Widerstand gegen eine weitere große Koalition. Am Sonntag wird abgerechnet. …
Dieser 28-jährige Student könnte Angela Merkel stürzen
Trotz Merkel-“Nein“: Schulz erwägt nächsten Vorstoß
Seit über einer Woche herrscht schon Stillstand: Am Sonntagnachmittag wird sich die SPD für oder gegen die GroKo entscheiden - der Ausgang der Abstimmung scheint offen. …
Trotz Merkel-“Nein“: Schulz erwägt nächsten Vorstoß

Kommentare