News-Ticker

Alarmierende Corona-Zahlen in Bayern: Söders Kabinett verlängert Verordnung - Holetschek warnt vor „Katastrophe“

Die Corona-Zahlen steigen weiter. Die Söder-Regierung verlängerte für Bayern die bisherigen Regelungen. Klaus Holetschek wurde deutlich. Alle News im Ticker.
Alarmierende Corona-Zahlen in Bayern: Söders Kabinett verlängert Verordnung - Holetschek warnt vor „Katastrophe“

Kommentar zur Schulden-Debatte

Habecks „Mut zur Verschuldung“ ist Unsinn - doch sogar Söders Bayern taugt nicht mehr als Vorbild
Habecks „Mut zur Verschuldung“ ist Unsinn - doch sogar Söders Bayern taugt nicht mehr als Vorbild

Talk im ZDF

Gast wettert gegen „unterirdischen“ Söder - Als CSU-General seinen Chef verteidigt, platzt Lanz der Kragen
Gast wettert gegen „unterirdischen“ Söder - Als CSU-General seinen Chef verteidigt, platzt Lanz der Kragen

Markus Söder

Seit 2018 ist Markus Söder der Ministerpräsident des Freistaates Bayern und auch der Parteivorsitzende der CSU. Der bekennende Strauß-Fan startet zunächst seine politische Karriere 1983 bei der Jungen Union. 2003 wird er CSU-Generalsekretär, 2007 Staatsminister in Günther Becksteins Kabinett. Ab 2008 ist er Staatsminister in beiden Seehofer-Kabinetten. Es folgt ein teils öffentlich ausgetragener Machtkampf zwischen dem gebürtigen Nürnberger und dem amtierenden Ministerpräsidenten Seehofer, der 2018 mit der Wahl Söders und dem Abschied Seehofers nach Berlin endet. Heute gibt Söder den schützenden bayerischen Landesvater und wird als möglicher Kanzlerkandidat der Union gehandelt, für sein Management der Corona-Krise loben ihn teilweise sogar frühere Gegner.

Markus Söder besorgt wegen baldigem Ende der Pandemienotlage

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) warnt vor einem Auslaufen der epidemischen Lage auf Bundesebene.
Markus Söder besorgt wegen baldigem Ende der Pandemienotlage

Laschet spricht über Verhältnis zu Söder - eine Klage kann er sich nicht verkneifen

Armin Laschet hat sich im Rahmen der Ministerpräsidentenkonferenz über CSU-Chef Markus Söder geäußert und fehlenden Geschlossenheit in der Union moniert.
Laschet spricht über Verhältnis zu Söder - eine Klage kann er sich nicht verkneifen

Klare Worte zu Söders Corona-Politik: Gesundheitsamt-Chef geht in Ruhestand und spricht offen

Matthias Pregler, der Chef des Regensburger Gesundheitsamts, geht in Rente. Doch ein paar Sachen zu Corona möchte er noch loswerden - vor allem in Richtung München.
Klare Worte zu Söders Corona-Politik: Gesundheitsamt-Chef geht in Ruhestand und spricht offen

Perlt Kritik spurlos an ihm ab? Fotos zeigen veränderten Markus Söder

CSU-Chef Markus Söder gerät in der Union immer mehr unter Druck. Bei einem Termin in München sieht der bayerische Ministerpräsident recht müde aus - und markant …
Perlt Kritik spurlos an ihm ab? Fotos zeigen veränderten Markus Söder

Umfrage-Knall für Söder: CSU-Chef fällt in Sachen Beliebtheit weit zurück

CSU-Chef Markus Söder wird im Beliebtheitsranking der deutschen Top-Politiker abgestraft. Dem 54-Jährigen könnte nach der Wahl ein böses Erwachen drohen.
Umfrage-Knall für Söder: CSU-Chef fällt in Sachen Beliebtheit weit zurück

Söder höchst besorgt - CSU-Chef warnt Spahn vor Ende der „epidemischen Lage“

Fällt nach mehr als anderthalb Jahren die „epidemische Lage“? Markus Söder hält das für eine schlechte Idee - er fürchtet Wehrlosigkeit gegen die Corona-Pandemie.
Söder höchst besorgt - CSU-Chef warnt Spahn vor Ende der „epidemischen Lage“

Ende der Corona-Notlage? Nach Spahn-Vorstoß folgen deutliche Worte aus Bayern - „weitreichende Folgen“

Jens Spahns Vorstoß, die „epidemische Lage nationaler Tragweite“ auslaufen zu lassen, hat eine breite Debatte ausgelöst. Er erntet Zuspruch, aber auch viel Kritik. Nicht …
Ende der Corona-Notlage? Nach Spahn-Vorstoß folgen deutliche Worte aus Bayern - „weitreichende Folgen“

Union zerlegt sich nach Wahl-Fiasko selbst: Fehler von Söder, Laschet und Brinkhaus offen genannt

Während des Deutschlandtags der Jungen Union wird nicht mit Kritik gespart. Während Armin Laschet selbstkritisch ist, weicht Markus Söder aus.
Union zerlegt sich nach Wahl-Fiasko selbst: Fehler von Söder, Laschet und Brinkhaus offen genannt

Verantwortung für Wahl-Desaster der Union? CSU-Vize Weber zeigt auch auf Söder

Markus Söder möchte ein neues Miteinander zwischen CDU und CSU. Doch auch in seiner Partei soll sich etwas verändern. Zur Verantwortung äußert sich Manfred Weber.
Verantwortung für Wahl-Desaster der Union? CSU-Vize Weber zeigt auch auf Söder

„Wer so nachtritt ...“: JU-Ohrfeige gegen Söder - CSU-Chef malt einen Ausweg

Die Junge Union will das Wahldebakel aufarbeiten. Doch Söder kommt nicht zum Treffen. Dafür schallt Kritik aus Münster. Der CSU-Chef positioniert sich lieber in einem …
„Wer so nachtritt ...“: JU-Ohrfeige gegen Söder - CSU-Chef malt einen Ausweg

Trotz Kritik an ihm: Söder teilt gegen Vielleicht-Kanzler Scholz aus - „Müssen Bollwerk werden“

Markus Söder steht in der Union zunehmend in der Kritik. Währenddessen stichelt der CSU-Chef ungebrochen gegen eine mögliche Ampelkoalition aus SPD, Grünen und FDP.
Trotz Kritik an ihm: Söder teilt gegen Vielleicht-Kanzler Scholz aus - „Müssen Bollwerk werden“

CSU-Chef Söder macht sich rar - und zieht nach Querelen in der Union den Kopf ein

Nach den Querelen rund um die Bundestagswahl zieht der CSU-Chef den Kopf ein. An der Basis rumort es, die Umfragen krebsen bei 32 Prozent herum.
CSU-Chef Söder macht sich rar - und zieht nach Querelen in der Union den Kopf ein

Corona-Schutz in der Staatskanzlei: Söder versetzt Aiwanger und Co. Seitenhieb

Bayern ändert die Corona-Maßnahmen: Auch in der Staatskanzlei und bei Veranstaltungen im Landtag gilt künftig die Regel 3G+. Ungeimpfte Minister müssen künftig einen …
Corona-Schutz in der Staatskanzlei: Söder versetzt Aiwanger und Co. Seitenhieb

CDU-Experte fordert Trennung von CSU – Söder „ein Champion der Heuchelei und übler Falschspieler“

Immer mehr drängt sich der Eindruck auf, zwischen CDU und CSU bestehe nur noch ein Zweckbündnis. Kohls einstiger Sprecher Friedhelm Ost sieht das Ende der politischen …
CDU-Experte fordert Trennung von CSU – Söder „ein Champion der Heuchelei und übler Falschspieler“

Junge Union rechnet mit Laschets CDU und auch Söder ab - sie nennt den „schwerwiegendsten Fehler“

Nach dem historisch schlechten Wahlergebnis der Union nimmt die Kritik nicht ab. Schwere Vorwürfe kommen nun auch aus den eigenen Reihen: von der Jungen Union.
Junge Union rechnet mit Laschets CDU und auch Söder ab - sie nennt den „schwerwiegendsten Fehler“

Söder sagt wichtigen Termin für Zukunft der Union ab - und bleibt stattdessen in Bayern

Markus Söder sagt den Auftritt beim Deutschlandtag der Jungen Union ab. Er bleibt am Wochenende in Bayern. Dabei läuft sich in NRW die potenzielle zukünftige CDU-Führung …
Söder sagt wichtigen Termin für Zukunft der Union ab - und bleibt stattdessen in Bayern

Umfrage: Deutliche Mehrheit will Laschets sofortigen Rücktritt – und stützt Söders Vorgehen

Armin Laschet bekommt es im Moment von allen Seiten ab. Eine neue Umfrage dürfte den CDU-Chef in vielerlei Hinsicht schmerzen. Dagegen kann sich Markus Söder bestätigt …
Umfrage: Deutliche Mehrheit will Laschets sofortigen Rücktritt – und stützt Söders Vorgehen

Söder nicht zu Gast bei Junger Union

CSU-Chef Markus Söder wird entgegen der ursprünglichen Ankündigung nicht beim Deutschlandtag der Jungen Union in Münster zu Gast sein.
Söder nicht zu Gast bei Junger Union

Wahl-Klatsche: CDU geht auf Söder los - und die Bürger stimmen überwiegend zu

Markus Söder stichelte während des Wahlkampfs gegen Armin Laschet. Kollegen aus der Union machen den CSU-Chef nun mitverantwortlich für das schlechte Abschneiden bei den …
Wahl-Klatsche: CDU geht auf Söder los - und die Bürger stimmen überwiegend zu

Markus Söder

Markus Söder ist aktuell einer der wichtigsten Köpfe der deutschen und vor allem der bayerischen Politik. Seit März 2018 ist er der Ministerpräsident des Freistaats Bayern und seit Januar 2019 auch der Parteivorsitzende der Christlich-Sozialen Union (CSU). Viele handeln den bayerischen Regierungschef als möglichen Nachfolger Angela Merkels im Kanzleramt. Zumindest werden ihm Ambitionen auf die Kanzlerkandidatur nachgesagt.

Markus Thomas Theodor Söder erblickt am 5. Januar 1967 in Nürnberg das Licht der Welt. Er ist das erste Kind des Ehepaares Max und Renate Söder. Die Eltern führen in der fränkischen Stadt ein kleines Bauunternehmen und erziehen Markus und seine jüngere Schwester konservativ-evangelisch. Den politischen Aufstieg des Sohnes erleben die Eltern nicht mehr: Die Mutter stirbt bereits 1994, der Vater 2002.

Die politische Karriere des Markus Söder beginnt nicht erst im November 2003 mit der Ernennung zum Generalsekretär der CSU. Bereits als Jugendlicher ist er begeisterter Anhänger einer konservativen Politik. In einem Alter, in dem sich andere Pop- oder Rockstars an die Wand pinnen, hängt über Söders Bett ein Porträt des damaligen CSU-Vorsitzenden und Ministerpräsidenten Franz-Josef Strauß. Mit Strauß als Vorbild unternimmt der 16-jährige Söder erste politische Schritte und tritt der Jungen Union bei.

Seine politische Karriere nimmt Fahrt auf


Bevor Söder seinem Idol als bayerischer Ministerpräsident nachfolgt, vergehen noch viele Jahre: Nach dem Abitur am Nürnberger Dürer-Gymnasium, das er 1986 mit dem Notendurchschnitt 1,3 abschließt, leistet er den Grundwehrdienst und studiert von 1987 bis 1991 Rechtswissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Nach dem ersten juristischen Staatsexamen absolviert er 1992/93 ein Volontariat beim Bayerischen Rundfunk, wo er bis zu seiner Wahl zum Mitglied des Bayerischen Landtags 1994 als Redakteur arbeitet. Neben seiner Abgeordnetentätigkeit promoviert er an der Universität Erlangen zum Doktor der Rechtswissenschaften (1998).

Einfacher Abgeordneter zu sein reicht Söder nicht. Bald nimmt seine politische Karriere innerhalb der eigenen Partei Fahrt auf: 1995 wird er Landesvorsitzender der Jungen Union Bayern und 1997 Vorsitzender des CSU-Kreisverbandes Nürnberg-West. Ab 2000 ist er Leiter der CSU-Medienkommission. Nachdem er 2003 seinen Posten als JU-Landesvorsitzender altersbedingt an den Nagel hängen muss, erklimmt er bald den nächsten Schritt auf der Karriereleiter: Im November 2003 ernennt ihn der damalige Ministerpräsident Edmund Stoiber zum Generalsekretär der CSU. Diesen Posten hält Söder vier Jahre lang inne.

Als junger General der Christsozialen treibt Söder die Partei an. Kaum einer kommt mehr an dem ehrgeizigen Jungpolitiker vorbei. Er ist bereit anzuecken, weiß als gelernter Journalist mit den Medien umzugehen und drängt sich mit provokanten, aber gut durchdachten Schlagzeilen in die Öffentlichkeit. Er polarisiert, auch in den eigenen Reihen, und man merkt ihm an, dass er ganz nach oben will.

Und das gelingt: Im Kabinett Beckstein wird der ehrgeizige Söder 2007 Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten. Als 2008 Horst Seehofer Ministerpräsident von Bayern wird, holt auch er Söder in sein Kabinett. Der 41-Jährige ist nun Staatsminister für Umwelt und Gesundheit, ab 2011 wird er als Nachfolger Georg Fahrenschons Staatsminister für Finanzen. Auch Seehofers zweitem Kabinett bleibt Söder erhalten, diesmal steht er dem Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat vor. Als Finanzminister legte er eine zukunftsweisende Planung für den Schuldenabbau Bayerns vor.

Jahrelanges Duell mit den Rivalen Horst Seehofer


Der politische Aufstieg des Franken Söder ist geprägt von parteiinternen Machtkämpfen. Seinen Chef Horst Seehofer macht er zu seinem größten Rivalen. Denn Markus Söder hat es auf das Amt des Ministerpräsidenten abgesehen – zwischen den beiden Alphatieren entwickelt sich ein Machtkampf, der auf öffentlicher Bühne ausgetragen wird. Seehofer lästert 2012 öffentlich über Söder, wirft ihm vor, "von Ehrgeiz zerfressen" zu sein, er habe "charakterliche Schwächen" und leiste sich "zu viele Schmutzeleien". Von den Sticheleien des Ministerpräsidenten lässt Markus Söder sich nicht aus der Ruhe bringen und verfolgt sein großes Ziel weiter.

Privat kann Markus Söder ganz anders: Er ist bekennender Hundefan und wenn es um seine vierbeinigen Begleiter geht, zeigt er empathische Züge. Anfang 2021 postete er auf Instagram, dass die Familie eine süße junge Hundedame namens Molly aufgenommen habe. Zwergpinscher Bella habe jetzt eine große Schwester.

Mit seiner Ehefrau Karin Baumüller-Söder und Familie lebt er in Nürnberg. Seine Frau ist keineswegs ein Anhängsel ihres Mannes, als Diplom-Kauffrau leitet sie mit ihrem Bruder in dritter Generation ein größeres Unternehmen. Söder und seine Frau haben drei Kinder – eine Tochter (*2000) und zwei Söhne (*2004, *2007). Doch schon vor seiner Ehe mit Karin wird Söder erstmals Vater – aus einer früheren Beziehung hat er Tochter Gloria Sophie (*1998). Ein festes Paar waren er und Glorias Mutter aber nie. Schon ein Jahr nach Glorias Geburt heiratet er Karin, die er in einem Naturfreibad kennengelernt haben soll – beide sollen über das Thema Sonnenbrand miteinander ins Gespräch gekommen seien. Zu seiner erstgeborenen Tochter hält Söder Kontakt, erstmals soll er sie aber erst zwei Wochen nach ihrer Geburt besucht haben.

Wenn es um Faschingskostüme geht, zeigt der ehrgeizige Politiker Humor und Einfallsreichtum. Beim traditionellen Veitshöchheimer Fasching fällt er jahrelang durch extravagante und kreative Kostüme auf: als Marilyn Monroe, Prinzregent Luitpold, Zauberer Gandalf oder das grüne Fabelwesen Shrek. Als Gefährtin im passenden Outfit hat Ehefrau Karin dann auch immer einen glamourösen Auftritt. 2016 erscheinen beide als Karin und Edmund Stoiber und zeigen so ihre Ambitionen, Bayerns "First Couple" zu werden.

2018 tritt Horst Seehofer zurück. Jetzt ist Markus Söders Zeit an vorderster Stelle der bayerischen Thronfolge gekommen. Zwar verliert seine Partei bei der anschließenden Landtagswahl im Oktober desselben Jahres die absolute Mehrheit, doch Söder handelt eine Koalition mit den Freien Wählern aus und kann endlich den Thron als bayerischer Landesvater erklimmen. Ein Jahr später wird er Parteichef der CSU.

Ministerpräsident und Krisenmanager auf dem Weg ins Kanzleramt?


Als Ministerpräsident will Markus Söder die Spannbreite zwischen Tradition und Moderne abbilden, so kündigt er es in seiner Regierungserklärung 2018 an. Die erste Zeit seiner Regentschaft ist eher unspektakulär – lediglich sein "Kruzifix-Erlass" (im Eingangsbereich jeder Landesbehörde soll ein Kruzifix hängen) löst eine landesweite Diskussion aus. 2019 zeigt Söder grüne Tendenzen: Das Volksbegehren Artenvielfalt, initiiert von der ÖDP und weiteren Organisationen, wird zum erfolgreichsten in der bayerischen Geschichte. Söder weiß, dass er das jetzt zu seiner Sache machen muss, umarmt Bäume und gründet einen Runden Tisch. Das Gesetz wird mit wenigen Abstrichen wie von den Initiatoren vorgesehen verabschiedet, jedoch ist die Umsetzung für viele Naturschützer unbefriedigend. Söder steht deswegen in der Kritik.

Im Rahmen der Corona-Pandemie kann er sich jedoch als bayerischer Landesvater und bundesweit auch als Krisenmanager profilieren. Schon am Anfang der Pandemie fällt er durch seinen strengen Kurs auf: Grenzschließungen, Ausgangsbeschränkungen und Schulschließungen implementiert sein Kabinett als eine der ersten Landesregierungen. Zwar bringt sein kompromissloses Handeln ihm einerseits Kritik, doch für sein Corona-Krisenmanagement erhält Söder auch Lob von allen Seiten und das, obwohl Bayern lange Zeit die höchsten Infektionszahlen und Todesraten zu verzeichnen hat.

Auf der Suche nach einem Kanzlerkandidaten der Union steht Markus Söder aktuell an der Front. Zwar hält er selbst sich bedeckt und den Satz "mein Platz ist in Bayern" wiederholt er in fast jedem Interview. Doch die Umfragen sprechen für sich: Knapp die Hälfte der Bayern würde ihren Landesvater gern in Berlin sehen, aber auch im Rest Deutschlands kommt er gut an. Doch auch der neue CDU-Chef Armin Laschet ist ein möglicher Kandidat und könnte zu Söders nächstem Rivalen innerhalb der Union werden. In den nächsten Wochen und Monaten wird sich zeigen, wer zum Unionskandidaten gekürt wird. Bis dahin macht Markus Söder das, was er am besten kann: Regieren und Taktieren.