News-Ticker

Ukraine-Politik: Söder teilt heftig gegen Scholz aus - „Seltsam teilnahmslos“, „Grüne übernehmen seine Rolle“

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat Bundeskanzler Olaf Scholz wegen dessen Ukraine-Politik angegriffen und ihm seine Führungsrolle abgesprochen. Der News-Ticker.
Ukraine-Politik: Söder teilt heftig gegen Scholz aus - „Seltsam teilnahmslos“, „Grüne übernehmen seine Rolle“
Bayerischer Verwaltungsgerichtshof: Klagen gegen Söders Kreuzerlass – Grundrechte verletzt?

Oberste Verwaltungsrichter prüfen

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof: Klagen gegen Söders Kreuzerlass – Grundrechte verletzt?
Bayerischer Verwaltungsgerichtshof: Klagen gegen Söders Kreuzerlass – Grundrechte verletzt?

Entlastungspaket 2022

9-Euro-Ticket in Bayern: Söder gibt sein „Go“ via Twitter – lässt wichtigste Frage aber unbeantwortet
9-Euro-Ticket in Bayern: Söder gibt sein „Go“ via Twitter – lässt wichtigste Frage aber unbeantwortet

Markus Söder

Seit 2018 ist Markus Söder der Ministerpräsident des Freistaates Bayern und auch der Parteivorsitzende der CSU. Der bekennende Strauß-Fan startet zunächst seine politische Karriere 1983 bei der Jungen Union. 2003 wird er CSU-Generalsekretär, 2007 Staatsminister in Günther Becksteins Kabinett. Ab 2008 ist er Staatsminister in beiden Seehofer-Kabinetten. Es folgt ein teils öffentlich ausgetragener Machtkampf zwischen dem gebürtigen Nürnberger und dem amtierenden Ministerpräsidenten Seehofer, der 2018 mit der Wahl Söders und dem Abschied Seehofers nach Berlin endet. Heute gibt Söder den schützenden bayerischen Landesvater und wird als möglicher Kanzlerkandidat der Union gehandelt, für sein Management der Corona-Krise loben ihn teilweise sogar frühere Gegner.

„Mutti und der Schwiegersohn“: Söder erinnert sich an Merkels SMS in schweren Zeiten - „mit Lebensweisheiten“

Söder und der Süden: Was soll das werden? Als der Franke Markus Söder in der Politik allmählich aufstieg, gab’s schon Vorbehalte.
„Mutti und der Schwiegersohn“: Söder erinnert sich an Merkels SMS in schweren Zeiten - „mit Lebensweisheiten“

CSU-Wahlsorgen? Söder warnt nun vor Wohlstands-Klau in Bayern – „Die Ampel denkt norddeutsch“

Markus Söder macht vor der Bayern-Wahl 2023 einen neuen Haupt-Gegner aus: Die Ampel in Berlin. Der CSU-Chef wittert „Umverteilung“ Richtung Norden.
CSU-Wahlsorgen? Söder warnt nun vor Wohlstands-Klau in Bayern – „Die Ampel denkt norddeutsch“

Bayerns neues Energiekonzept: Söder warnt Habeck

Wirtschaftsminister Robert Habeck fordert von Bayern ein neues Energiekonzept. Darüber beriet das bayerische Kabinett am Dienstag. Die Ergebnisse wurden in einer …
Bayerns neues Energiekonzept: Söder warnt Habeck

Oberpfalztag: Eine Region feiert sich selbst – Markus Söder im Auge des Drachen

Zum ersten Mal wurde in Amberg der Oberpfalztag ausgerichtet – über das Wochenende hinweg fanden Konzerte, Lesungen, Ausstellungen und mehr in Amberg statt.
Oberpfalztag: Eine Region feiert sich selbst – Markus Söder im Auge des Drachen

Söder lobt Baerbock und Habeck – und sendet Grünen doppelbödige Mahnung: „Ob das auf Dauer trägt ...“

Pressekonferenz nach der CSU-Vorstandssitzung: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und der neue Generalsekretär Martin Huber sprachen vor allem über die NRW-Wahl.
Söder lobt Baerbock und Habeck – und sendet Grünen doppelbödige Mahnung: „Ob das auf Dauer trägt ...“

Debatte um 10H-Regel: Söder warnt Habeck vor „Wortbruch“ und befürchtet „Windschock“

Finale im Kampf um 10H: Heute schickt Bayern das neue Energiekonzept an den Bundesklimaminister. Es wird zur Machtprobe zwischen Bayern und Berlin.
Debatte um 10H-Regel: Söder warnt Habeck vor „Wortbruch“ und befürchtet „Windschock“

Kurioser ZDF-Clip zu Wissing: Twitter-Nutzer vermutet „harte Kritik an Markus Söder“

FDP-Politiker Volker Wissing sorgt mit Aussagen zum Energieverbrauch im Internet für Aufsehen. Ein Twitter-Nutzer erkennt darin Kritik an Markus Söder.
Kurioser ZDF-Clip zu Wissing: Twitter-Nutzer vermutet „harte Kritik an Markus Söder“

Söders neuer CSU-General: Plagiatsvorwürfe gegen Huber – Dauer der Prüfung offen

Es geht um 25 Zitate in seiner Dissertation: Kurz nach dem Rücktritt von CSU-Generalsekretär Stephan Mayer werden Vorwürfe gegen seinen Nachfolger Martin Huber laut.
Söders neuer CSU-General: Plagiatsvorwürfe gegen Huber – Dauer der Prüfung offen

Scholz‘ vier neue Leitlinien: Kanzler erklärt Ukraine-Kurs – ganz im Stile Söders

Olaf Scholz sucht das Ohr der Bevölkerung. Der Kanzler spricht im Fernsehen über den Ukraine-Krieg - und knüpft dabei stilistisch an Markus Söder an.
Scholz‘ vier neue Leitlinien: Kanzler erklärt Ukraine-Kurs – ganz im Stile Söders

Söder stellt neuen CSU-General vor – und lässt dabei politisch tief blicken

Zuletzt kursierten viele Namen, jetzt soll es Gewissheit geben: CSU-Chef Markus Söder will noch an diesem Freitag einen neuen Generalsekretär vorstellen.
Söder stellt neuen CSU-General vor – und lässt dabei politisch tief blicken

Weilheim-Schongau: Markus Söder stattet Landkreis Stippvisite ab — „Moralisch hat es nur zum Politiker gereicht“

Lang dauerte er nicht, der Besuch von Markus Söder im Landkreis Weilheim-Schongau. Nach dreieinhalb Stunden war der Ministerpräsident auch schon wieder auf dem Weg nach …
Weilheim-Schongau: Markus Söder stattet Landkreis Stippvisite ab — „Moralisch hat es nur zum Politiker gereicht“

Söders Generalsekretär: Ein neuer Huber für die CSU

Diese Überraschung ist Markus Söder gelungen: Martin Huber aus dem Landkreis Altötting wird neuer General der CSU. Bislang war der Abgeordnete nur Insidern ein Begriff.
Söders Generalsekretär: Ein neuer Huber für die CSU

Söder überrascht mit dem neuen General alle - auf den wartet eine schwere Aufgabe

Markus Söder verblüfft mit seiner Ernennung von Martin Huber als neuem Generalsekretär. Auf Huber kommt eine Herkulesaufgabe zu, kommentiert Mike Schier.
Söder überrascht mit dem neuen General alle - auf den wartet eine schwere Aufgabe

Söder irritiert mit Vergleich: „Was zur Hölle hat der FC Bayern damit zu tun?“

Markus Söder besuchte einen Campus in Rosenheim. Auf Twitter zog er einen Vergleich, der einen Nutzer irritierte. Bei einer Frau löste der Post Wut aus.
Söder irritiert mit Vergleich: „Was zur Hölle hat der FC Bayern damit zu tun?“

Söder macht Abgeordneten Huber zum neuen Generalsekretär

In einer Art Notoperation muss Markus Söder den Posten des CSU-Generalsekretärs nachbesetzen. Die Wahl fällt - wieder - auf einen Oberbayern, diesmal auf einen …
Söder macht Abgeordneten Huber zum neuen Generalsekretär

Justizminister Buschmann stichelt gegen Söder wegen Bierzelt-Besuchen - „Wenn ich mir seine Fotos so ansehe“

Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) verteidigt das Ampel-Gesetzt zu den Corona-Regeln und stichelt mit Blick auf das Oktoberfest gegen Markus Söder (CSU).
Justizminister Buschmann stichelt gegen Söder wegen Bierzelt-Besuchen - „Wenn ich mir seine Fotos so ansehe“

Beben in der CSU: Söder sucht eine(n) General(in) – spielt er eine seiner letzten Trumpfkarten?

Nach dem Rücktrittsbeben in der CSU sucht die Partei einen neuen Generalsekretär. Markus Söder muss liefern, kommentiert Georg Anastasiadis.
Beben in der CSU: Söder sucht eine(n) General(in) – spielt er eine seiner letzten Trumpfkarten?

„Tragödie“: Söder überrascht mit Reaktions-Spagat zu Mayer-Aus – der räumt „emotionales Streitgespräch“ ein

Nach Eklat mit einem Journalisten: CSU-Generalsekretär Stephan Mayer ist zurückgetreten. Parteichef Markus Söder steht vor einer unerwarteten Neubesetzung.
„Tragödie“: Söder überrascht mit Reaktions-Spagat zu Mayer-Aus – der räumt „emotionales Streitgespräch“ ein

Er sollte wichtige Landtagswahl retten - CSU-General Mayer nach Drohung gegen Journalist politisch am Ende?

Erdbeben in der CSU: Kurz nach Amtsantritt stürzt Generalsekretär Stephan Mayer über eine Affäre. Unangenehm für Markus Söder - er hatte ihm die Orga der Landtagswahl …
Er sollte wichtige Landtagswahl retten - CSU-General Mayer nach Drohung gegen Journalist politisch am Ende?

Markus Söder

Markus Söder ist aktuell einer der wichtigsten Köpfe der deutschen und vor allem der bayerischen Politik. Seit März 2018 ist er der Ministerpräsident des Freistaats Bayern und seit Januar 2019 auch der Parteivorsitzende der Christlich-Sozialen Union (CSU). Viele handeln den bayerischen Regierungschef als möglichen Nachfolger Angela Merkels im Kanzleramt. Zumindest werden ihm Ambitionen auf die Kanzlerkandidatur nachgesagt.

Markus Thomas Theodor Söder erblickt am 5. Januar 1967 in Nürnberg das Licht der Welt. Er ist das erste Kind des Ehepaares Max und Renate Söder. Die Eltern führen in der fränkischen Stadt ein kleines Bauunternehmen und erziehen Markus und seine jüngere Schwester konservativ-evangelisch. Den politischen Aufstieg des Sohnes erleben die Eltern nicht mehr: Die Mutter stirbt bereits 1994, der Vater 2002.

Die politische Karriere des Markus Söder beginnt nicht erst im November 2003 mit der Ernennung zum Generalsekretär der CSU. Bereits als Jugendlicher ist er begeisterter Anhänger einer konservativen Politik. In einem Alter, in dem sich andere Pop- oder Rockstars an die Wand pinnen, hängt über Söders Bett ein Porträt des damaligen CSU-Vorsitzenden und Ministerpräsidenten Franz-Josef Strauß. Mit Strauß als Vorbild unternimmt der 16-jährige Söder erste politische Schritte und tritt der Jungen Union bei.

Seine politische Karriere nimmt Fahrt auf


Bevor Söder seinem Idol als bayerischer Ministerpräsident nachfolgt, vergehen noch viele Jahre: Nach dem Abitur am Nürnberger Dürer-Gymnasium, das er 1986 mit dem Notendurchschnitt 1,3 abschließt, leistet er den Grundwehrdienst und studiert von 1987 bis 1991 Rechtswissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Nach dem ersten juristischen Staatsexamen absolviert er 1992/93 ein Volontariat beim Bayerischen Rundfunk, wo er bis zu seiner Wahl zum Mitglied des Bayerischen Landtags 1994 als Redakteur arbeitet. Neben seiner Abgeordnetentätigkeit promoviert er an der Universität Erlangen zum Doktor der Rechtswissenschaften (1998).

Einfacher Abgeordneter zu sein reicht Söder nicht. Bald nimmt seine politische Karriere innerhalb der eigenen Partei Fahrt auf: 1995 wird er Landesvorsitzender der Jungen Union Bayern und 1997 Vorsitzender des CSU-Kreisverbandes Nürnberg-West. Ab 2000 ist er Leiter der CSU-Medienkommission. Nachdem er 2003 seinen Posten als JU-Landesvorsitzender altersbedingt an den Nagel hängen muss, erklimmt er bald den nächsten Schritt auf der Karriereleiter: Im November 2003 ernennt ihn der damalige Ministerpräsident Edmund Stoiber zum Generalsekretär der CSU. Diesen Posten hält Söder vier Jahre lang inne.

Als junger General der Christsozialen treibt Söder die Partei an. Kaum einer kommt mehr an dem ehrgeizigen Jungpolitiker vorbei. Er ist bereit anzuecken, weiß als gelernter Journalist mit den Medien umzugehen und drängt sich mit provokanten, aber gut durchdachten Schlagzeilen in die Öffentlichkeit. Er polarisiert, auch in den eigenen Reihen, und man merkt ihm an, dass er ganz nach oben will.

Und das gelingt: Im Kabinett Beckstein wird der ehrgeizige Söder 2007 Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten. Als 2008 Horst Seehofer Ministerpräsident von Bayern wird, holt auch er Söder in sein Kabinett. Der 41-Jährige ist nun Staatsminister für Umwelt und Gesundheit, ab 2011 wird er als Nachfolger Georg Fahrenschons Staatsminister für Finanzen. Auch Seehofers zweitem Kabinett bleibt Söder erhalten, diesmal steht er dem Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat vor. Als Finanzminister legte er eine zukunftsweisende Planung für den Schuldenabbau Bayerns vor.

Jahrelanges Duell mit den Rivalen Horst Seehofer


Der politische Aufstieg des Franken Söder ist geprägt von parteiinternen Machtkämpfen. Seinen Chef Horst Seehofer macht er zu seinem größten Rivalen. Denn Markus Söder hat es auf das Amt des Ministerpräsidenten abgesehen – zwischen den beiden Alphatieren entwickelt sich ein Machtkampf, der auf öffentlicher Bühne ausgetragen wird. Seehofer lästert 2012 öffentlich über Söder, wirft ihm vor, "von Ehrgeiz zerfressen" zu sein, er habe "charakterliche Schwächen" und leiste sich "zu viele Schmutzeleien". Von den Sticheleien des Ministerpräsidenten lässt Markus Söder sich nicht aus der Ruhe bringen und verfolgt sein großes Ziel weiter.

Privat kann Markus Söder ganz anders: Er ist bekennender Hundefan und wenn es um seine vierbeinigen Begleiter geht, zeigt er empathische Züge. Anfang 2021 postete er auf Instagram, dass die Familie eine süße junge Hundedame namens Molly aufgenommen habe. Zwergpinscher Bella habe jetzt eine große Schwester.

Mit seiner Ehefrau Karin Baumüller-Söder und Familie lebt er in Nürnberg. Seine Frau ist keineswegs ein Anhängsel ihres Mannes, als Diplom-Kauffrau leitet sie mit ihrem Bruder in dritter Generation ein größeres Unternehmen. Söder und seine Frau haben drei Kinder – eine Tochter (*2000) und zwei Söhne (*2004, *2007). Doch schon vor seiner Ehe mit Karin wird Söder erstmals Vater – aus einer früheren Beziehung hat er Tochter Gloria Sophie (*1998). Ein festes Paar waren er und Glorias Mutter aber nie. Schon ein Jahr nach Glorias Geburt heiratet er Karin, die er in einem Naturfreibad kennengelernt haben soll – beide sollen über das Thema Sonnenbrand miteinander ins Gespräch gekommen seien. Zu seiner erstgeborenen Tochter hält Söder Kontakt, erstmals soll er sie aber erst zwei Wochen nach ihrer Geburt besucht haben.

Wenn es um Faschingskostüme geht, zeigt der ehrgeizige Politiker Humor und Einfallsreichtum. Beim traditionellen Veitshöchheimer Fasching fällt er jahrelang durch extravagante und kreative Kostüme auf: als Marilyn Monroe, Prinzregent Luitpold, Zauberer Gandalf oder das grüne Fabelwesen Shrek. Als Gefährtin im passenden Outfit hat Ehefrau Karin dann auch immer einen glamourösen Auftritt. 2016 erscheinen beide als Karin und Edmund Stoiber und zeigen so ihre Ambitionen, Bayerns "First Couple" zu werden.

2018 tritt Horst Seehofer zurück. Jetzt ist Markus Söders Zeit an vorderster Stelle der bayerischen Thronfolge gekommen. Zwar verliert seine Partei bei der anschließenden Landtagswahl im Oktober desselben Jahres die absolute Mehrheit, doch Söder handelt eine Koalition mit den Freien Wählern aus und kann endlich den Thron als bayerischer Landesvater erklimmen. Ein Jahr später wird er Parteichef der CSU.

Ministerpräsident und Krisenmanager auf dem Weg ins Kanzleramt?


Als Ministerpräsident will Markus Söder die Spannbreite zwischen Tradition und Moderne abbilden, so kündigt er es in seiner Regierungserklärung 2018 an. Die erste Zeit seiner Regentschaft ist eher unspektakulär – lediglich sein "Kruzifix-Erlass" (im Eingangsbereich jeder Landesbehörde soll ein Kruzifix hängen) löst eine landesweite Diskussion aus. 2019 zeigt Söder grüne Tendenzen: Das Volksbegehren Artenvielfalt, initiiert von der ÖDP und weiteren Organisationen, wird zum erfolgreichsten in der bayerischen Geschichte. Söder weiß, dass er das jetzt zu seiner Sache machen muss, umarmt Bäume und gründet einen Runden Tisch. Das Gesetz wird mit wenigen Abstrichen wie von den Initiatoren vorgesehen verabschiedet, jedoch ist die Umsetzung für viele Naturschützer unbefriedigend. Söder steht deswegen in der Kritik.

Im Rahmen der Corona-Pandemie kann er sich jedoch als bayerischer Landesvater und bundesweit auch als Krisenmanager profilieren. Schon am Anfang der Pandemie fällt er durch seinen strengen Kurs auf: Grenzschließungen, Ausgangsbeschränkungen und Schulschließungen implementiert sein Kabinett als eine der ersten Landesregierungen. Zwar bringt sein kompromissloses Handeln ihm einerseits Kritik, doch für sein Corona-Krisenmanagement erhält Söder auch Lob von allen Seiten und das, obwohl Bayern lange Zeit die höchsten Infektionszahlen und Todesraten zu verzeichnen hat.

Auf der Suche nach einem Kanzlerkandidaten der Union steht Markus Söder aktuell an der Front. Zwar hält er selbst sich bedeckt und den Satz "mein Platz ist in Bayern" wiederholt er in fast jedem Interview. Doch die Umfragen sprechen für sich: Knapp die Hälfte der Bayern würde ihren Landesvater gern in Berlin sehen, aber auch im Rest Deutschlands kommt er gut an. Doch auch der neue CDU-Chef Armin Laschet ist ein möglicher Kandidat und könnte zu Söders nächstem Rivalen innerhalb der Union werden. In den nächsten Wochen und Monaten wird sich zeigen, wer zum Unionskandidaten gekürt wird. Bis dahin macht Markus Söder das, was er am besten kann: Regieren und Taktieren.