Mit Vierbeinern posierte Markus Söder am Freitag bei einem Pressetermin in München.
1 von 5
Mit Vierbeinern posierte Markus Söder am Freitag bei einem Pressetermin in München.
Mit Vierbeinern posierte Markus Söder am Freitag bei einem Pressetermin in München.
2 von 5
Mit Vierbeinern posierte Markus Söder am Freitag bei einem Pressetermin in München.
Mit Vierbeinern posierte Markus Söder am Freitag bei einem Pressetermin in München.
3 von 5
Mit Vierbeinern posierte Markus Söder am Freitag bei einem Pressetermin in München.
Mit Vierbeinern posierte Markus Söder am Freitag bei einem Pressetermin in München.
4 von 5
Mit Vierbeinern posierte Markus Söder am Freitag bei einem Pressetermin in München.
Mit Vierbeinern posierte Markus Söder am Freitag bei einem Pressetermin in München.
5 von 5
Mit Vierbeinern posierte Markus Söder am Freitag bei einem Pressetermin in München.

Finanzminister unterstützt Verein

Wau! Söder ist jetzt Bernhardiner-Schirmherr

München - Ein neuer Posten für Söder: Der bayerische Finanzminister ist jetzt Schirmherr für einen Bernhardiner-Verein. Welchem politischen Schwergewicht er damit nacheifert.

Tierischer Rummel um Markus Söder (CSU): Bayerns Finanzminister übernimmt die Schirmherrschaft für die 125-Jahr-Feier eines Bernhardiner-Vereins. Umgeben von stattlichen Tieren, die teilweise mehr als 70 Kilogramm auf die Waage bringen, zeigte sich Söder am Freitag bei einem Pressetermin des St. Bernhards-Klubs bestens aufgelegt: „Ich bin ein totaler Hunde-Fan“, sagte der 49-Jährige. Er habe bereits einen Retriever und einen Labrador besessen, doch eigentlich wäre sein heimlicher Wunsch schon immer ein Bernhardiner gewesen.

Der CSU-Politiker tritt mit der Schirmherrschaft auch in die Fußstapfen seines politischen Vorbilds: Schon die CSU-Ikone Franz Josef Strauß hatte diesen Posten vor 35 Jahren übernommen.

Marie-Luise Löhr, Bayernvorsitzende des Vereins, freute sich über die Anwesenheit des Ministers: „Zu solchen mächtigen Hunden braucht man auch einen mächtigen Mann“. Als Söder beim Fototermin jedoch mehrere Bernhardiner an die Leine nehmen sollte, die daraufhin Anzeichen von Stress zeigten, wurde ihm etwas mulmig: „Das Foto machen wir lieber nicht.“

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit
Heute Hüh, morgen Hott. US-Präsident Trump sagt den Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim ab, Pjöngjang zeigt sich plötzlich weiter zum Treffen bereit.
Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit
Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen
Der historische Gipfel zwischen Nordkorea und den USA kommt nicht zustande. Donald Trump zieht den Stecker, Nordkorea sei Schuld. Kurz darauf rasselt der Amerikaner …
Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen
Bamf weist in Asyl-Affäre Vertuschungsvorwurf zurück
Im Bundesflüchtlingsamt wollte man Unregelmäßigkeiten bei Asylentscheidungen "geräuschlos" prüfen. Das klingt nach: unter den Teppich kehren. Die Behörde sieht das …
Bamf weist in Asyl-Affäre Vertuschungsvorwurf zurück
Umstrittene Präsidentenwahl in Venezuela hat begonnen
In dem südamerikanischen Land öffnen die Wahllokale ihre Türen, die Beteiligung an der Abstimmung läuft zunächst schleppend. Amtsinhaber Maduro gibt seine Stimme ab - …
Umstrittene Präsidentenwahl in Venezuela hat begonnen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.