1. Startseite
  2. Politik

Söder im Umfrage-Tief: Zufriedenheit der Bayern mit CSU-Boss auf schlechtestem Wert seit zwei Jahren

Erstellt:

Von: Astrid Theil

Kommentare

Markus Söder
Die Zufriedenheit mit der Politik von Markus Söder (CSU) ist laut einer Umfrage stark gesunken. © Sven Hoppe/dpa

Laut einer aktuellen Umfrage ist die Zufriedenheit der Menschen in Bayern mit der Politik Markus Söders (CSU) gesunken und hat den niedrigsten Wert seit Oktober 2019 erreicht.

München - Die aktuelle Pandemiesituation in Bayern gestaltet sich im deutschlandweiten Vergleich als besonders prekär. Markus Söder (CSU) hat daher als bayerischer Ministerpräsident gemeinsam mit seiner Regierung angesichts der hohen Infektionszahlen strenge Coronamaßnahmen eingeführt. An Orten, wo die Sieben-Tage-Inzidenz über 1.000 liegt, treten zusätzliche Einschränkungen hinzu. Die neuen Maßnahmen könnten ab kommenden Mittwoch (24. November) in Kraft treten.

Vor der Verkündigung der neuen Corona-Maßnahmen am Freitag (19. November) wurde eine Umfrage durch das Meinungsforschungsinstitut Civey durchgeführt, deren Ergebnisse nun veröffentlicht wurden. Diese hat ergeben, dass die Zufriedenheit der Menschen in Bayern mit der Arbeit von Markus Söder (CSU) gesunken ist. Die Umfrage wurde durch die Augsburger Allgemeinen Zeitung in Auftrag gegeben, die nun ausführlich über die Ergebnisse berichtet hat.

Sinkende Zufriedenheit mit Söders Politik: fünf Prozentpunkte weniger als noch im Vormonat

Laut der Umfrage sind nur noch 41 Prozent der bayerischen Bevölkerung mit Söders Regierungsarbeit zufrieden - das sind insgesamt fünf Prozent weniger als noch im Vormonat. Dies sei der niedrigste Wert seit Oktober 2019 in diesen Umfragen von Civey. Fast jede dritte befragte Person gab an, „sehr unzufrieden“ mit Söders Politik zu sein. 13 Prozent der Befragten wollten kein Urteil fällen.

Darüber hinaus hat die Umfrage ergeben, dass die gesamte CSU an Zustimmung in Bayern verloren hat. Würde am Sonntag eine Landtagswahl in Bayern stattfinden, hätten nur 33 Prozent der Wählerinnen und Wähler für die CSU gestimmt. Viel Zustimmung gibt es laut Umfrage nach wie vor für die Grünen, die hinter der CSU mit 18 Prozent der Stimmen liegen würden.

Umfragetief für AfD: schlechtestes Ergebnis seit Anfang Februar

Die SPD hätte bei einer Landtagswahl laut der Umfrage leichte Verluste hinnehmen müssen - sie hätte sich um zwei Prozentpunkte verschlechtert und nur 14 Prozent der Stimmen erhalten. Die Freien Wähler um Hubert Aiwanger hätten hingegen zwei Prozentpunkte hinzugewonnen und 11 Prozent der Wählerstimmen erhalten.

Deutliche Verluste in den Umfragen sind bei der AfD festzustellen: Während sie Mitte Oktober noch bei zehn Prozent stand, würden sie nun nur noch sechs Prozent der Bayern wählen. Für die AfD stellt dies den schlechtesten Umfragewert seit Anfang Februar dar. Inwiefern diese Umfrageergebnisse die rasante Verschärfung der Coronapandemie in Bayern widerspiegeln, wird sich anhand der kommenden Umfragen besser beurteilen lassen. at

Auch interessant

Kommentare