Bombenalarm am Gymnasium Tutzing - Polizei räumt Schule

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing - Polizei räumt Schule
+
Bayerns Finanzminister Markus Söder wählte unpassende Worte.

Anlehnung an Hitler-Zitat?

Empörung über Wortwahl von Söder

München - Markus Söder hat mit dem Ausspruch "Seit heute morgen um neun Uhr wird geklagt" für Empörung gesorgt. Die SPD wirft ihm eine "Anlehnung an Nazi-Vokabular" vor.

Bei der Vorstellung der Klage Bayerns und Hessens gegen den Länderfinanzausgleich hat sich der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) in der Wortwahl vergriffen - und damit Irritationen ausgelöst. „Seit heute morgen um neun Uhr wird geklagt“, sagte Söder vor Journalisten in München - ein Zitat, das an Adolf Hitlers „Seit 5 Uhr 45 wird jetzt zurückgeschossen“ erinnert. Das sagte Hitler am Tag des deutschen Überfalls auf Polen 1939.

SPD-Landeschef Florian Pronold kritisierte: „Es ist unfassbar, wie sich Markus Söder aus dem Wörterbuch des Unmenschen bedient. Das zeigt, wie geschichtsvergessen er ist.“ Selbst im Wahlkampf sei ein solcher Ausrutscher nicht mehr zu verzeihen. „Schon viele Politiker vor ihm sind zu Recht über ähnliche Anlehnungen an Nazi-Vokabular gestolpert. Manche zogen die angemessenen Konsequenzen und traten zurück, aber auf diesen Gedanken kommt Söder sicher nicht“, sagte er.

Söders Sprecher dementiert

Ein Sprecher Söders erklärte: „In der Pressekonferenz wurde lediglich klargestellt, dass um neun Uhr die Klage eingereicht wurde.“ Alles andere sei konstruiert. Sollte sich dadurch jemand verletzt fühlen, sei das nicht beabsichtigt gewesen und man würde das bedauern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

IS-Anhänger kündigte Anschlag auf Twitter an - Sympathisanten feiern 
Manchester - Schon Stunden vor der Explosion soll auf Twitter ein Hashtag aufgetaucht sein, der die schreckliche Tat ankündigte. Später feierten IS-Unterstützer im …
IS-Anhänger kündigte Anschlag auf Twitter an - Sympathisanten feiern 
Anschlag in Manchester: Alles, was man über Ariana Grande wissen muss
Bei einem Terror-Anschlag nach einem Popkonzert der US-Sängerin Ariana Grande in Manchester sind Polizeiangaben zufolge mindestens 22 Menschen getötet und etwa 50 …
Anschlag in Manchester: Alles, was man über Ariana Grande wissen muss
Ticker zum Terror in Manchester: Kinder unter den Toten
Bei einem Konzert von Ariana Grande in Manchester hat ein Selbstmordattentäter mindestens 22 Menschen in den Tod gerissen. Zahlreiche Menschen wurden verletzt. Alle …
Ticker zum Terror in Manchester: Kinder unter den Toten
Trump soll Geheimdienst zu Ermittlungs-Intervention aufgerufen haben
Washington - US-Präsident Donald Trump hat einem Bericht der Zeitung „Washington Post“ zufolge zwei hochrangige Geheimdienstchefs gebeten, ihn öffentlich von Vorwürfen …
Trump soll Geheimdienst zu Ermittlungs-Intervention aufgerufen haben

Kommentare