+
Martin Schulz.

"Nicht die Zeit für Parteipolitik"

Schulz für Ende des Machtkampfs um Juncker

Brüssel - In der Diskussion um den Posten des künftigen EU- Kommissionspräsidenten hat der SPD-Europapolitiker Martin Schulz die Gegner des konservativen Spitzenkandidaten zum Einlenken aufgefordert.

 „Das ist nicht die Zeit für Parteipolitik. Der Wahlkampf ist beendet“, sagte der amtierende Präsident des Europäischen Parlaments bei Spiegel Online (Mittwoch). „Jetzt ist die Stunde, das zu tun, was notwendig ist, damit wir auf unserem Kontinent Frieden und Wohlstand bewahren und neue Stärke gewinnen.“

Schulz betonte, dass Juncker aus seiner Sicht der Favorit für den Posten des Kommissionspräsidenten sei. „Viele Sozialdemokraten, Konservative und andere sind bereit, einer neuen EU-Kommission unter Führung von Jean-Claude Juncker das Vertrauen auszusprechen, wenn sie diese Aufgaben beherzt angeht und sie ¿so Europa und seine Mitgliedsstaaten stärkt.“

Um Juncker gibt es seit Tagen Differenzen zwischen den Staats- und Regierungschefs der EU und dem Europäischen Parlament. Großbritannien etwa lehnt die Nominierung des Luxemburgers für den Posten ab. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) setzt dagegen auf Einvernehmen mit London. Sie werde sich für Juncker einsetzen, hatte sie am Dienstag bekräftigt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Sternstunde der Demokratei“: Nahles ruft SPD-Mitglieder zu Teilnahme an Votum auf
Die SPD-Mitgliederbefragung über den Koalitionsvertrag ist am Dienstag offiziell angelaufen. Die designierte Parteichefin Andrea Nahles rief in Berlin dazu auf, sich an …
„Sternstunde der Demokratei“: Nahles ruft SPD-Mitglieder zu Teilnahme an Votum auf
Polens Opposition will umstrittenes Holocaust-Gesetz doch noch kurzfristig ändern
Kurz vor dem Inkrafttreten des Holocaust-Gesetzes will die polnische Opposition im Parlament eine Änderung von besonders umstrittenen Passagen beantragen.
Polens Opposition will umstrittenes Holocaust-Gesetz doch noch kurzfristig ändern
SPD geht mit Staranwalt gegen diese „Bild“-Schlagzeile vor
Sind die SPD-Mitglieder mehrheitlich für oder gegen die GroKo unter Merkel? An diesem Dienstag startete das Mitgliedervotum. 
SPD geht mit Staranwalt gegen diese „Bild“-Schlagzeile vor
An zwei Fronten eskaliert: Türkei beschießt Afrin - bereits 200 Tote innerhalb 48 Stunden
Seit sieben Jahren tobt in Syrien ein blutiger Bürgerkrieg. Ein Ende ist nicht abzusehen. Kommt es jetzt auch noch zu einem bewaffneten Konflikt zwischen der Türkei und …
An zwei Fronten eskaliert: Türkei beschießt Afrin - bereits 200 Tote innerhalb 48 Stunden

Kommentare