Feuerwehreinsatz in Pasing beendet - Folgeverspätungen im Gesamtnetz

Feuerwehreinsatz in Pasing beendet - Folgeverspätungen im Gesamtnetz
+
Der SPD-Vorsitzende und Kanzlerkandidat Martin Schulz und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in Münster bei der Landesdelegiertenkonferenz der NRW-SPD.

Platz 1 auf der Landesliste

Schulz führt NRW-SPD in Bundestagswahl

Münster - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz führt auch seinen Landesverband Nordrhein-Westfalen als Spitzenkandidat in die Bundestagswahl.

Der Parteichef und Kanzlerkandidat der Sozialdemokraten, Martin Schulz, zieht an der Spitze der NRW-Landesliste seiner Partei in den Bundestagswahlkampf. Schulz wurde am Samstag von der SPD-Landesdelegiertenkonferenz in Münster einstimmig für den Spitzenplatz nominiert. In seiner Rede sagte Schulz: "Wir wollen eine andere Politik in Deutschland einleiten."

Der frühere EU-Parlamentspräsident war vergangene Woche ebenfalls einstimmig auf einem Parteitag in Berlin zum Bundesvorsitzenden der SPD gewählt worden. Schulz löste damit Sigmar Gabriel ab. In Münster stellte er erneut das Thema soziale Gerechtigkeit in den Mittelpunkt seiner Rede. Kritik übte er an der ungleichen Einkommens- und Vermögensverteilung in Deutschland.

Skeptisch äußerte sich Schulz erneut zu der Unionsforderung nach Steuersenkungen in zweistelliger Milliardenhöhe. Es sei wesentlich besser, darüber nachzudenken, "wie wir gebührenfreie Bildung und einen Ausbau der Pflege gewährleisten", forderte der Kanzlerkandidat. Zudem drängte er auf mehr Investitionen in Kitas und einen Ausbau der Ganztagesbetreuung. Die Union rief er auf, der Begrenzung von Managergehältern zuzustimmen.

afp/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump will Atom-Abkommen kündigen - und droht Russland und China mit Aufrüstung
US-Präsident Donald Trump droht, das Abrüstungsabkommen „INF“ mit Russland zu verlassen. In Europa weckt das erste Ängste vor einem neuen „Kalten Krieg“. Die News aus …
Trump will Atom-Abkommen kündigen - und droht Russland und China mit Aufrüstung
Absurde Wendung: Khashoggis Mörder sollen Doppelgänger angeheuert haben
Der Journalist Jamal Khashoggi ist in der Türkei getötet worden. Der Druck auf Saudi-Arabien wächst, denn neue Enthüllungen machen das Regime unglaubwürdig. Alles zu dem …
Absurde Wendung: Khashoggis Mörder sollen Doppelgänger angeheuert haben
Koalitionsverhandlungen: Heute erstes Zwischenfazit - Aiwanger will Freie Wähler auch im Bundestag
Nach der Landtagswahl in Bayern verhandeln die CSU und Freien Wählern über eine Koalition - und die Christsozialen streiten über ihre Wahlpleite. Im News-Ticker bekommen …
Koalitionsverhandlungen: Heute erstes Zwischenfazit - Aiwanger will Freie Wähler auch im Bundestag
OECD legt Bericht zur Chancengleichheit in der Schule vor
Berlin (dpa) - Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) veröffentlicht heute einen neuen Bericht zur Chancengleichheit in der Bildung. …
OECD legt Bericht zur Chancengleichheit in der Schule vor

Kommentare