+
Elftherois Synadinos.

Wegen rassistischer Äußerung

Im Video: Schulz schmeißt Griechen-Politiker aus EU-Parlament

Straßburg - Martin Schulz, Präsident des EU-Parlaments, hat hart durchgegriffen. Ihm wurde es zu viel und er schmiss den griechischen Abgeordneten Eleftherios Synadinos aus dem Saal.

Elftherois Synadinos.

Wegen rassistischer Äußerungen hat der Präsident des EU-Parlaments, Martin Schulz, einen griechischen Abgeordneten aus der Sitzung des Plenums geworfen. Der fraktionslose Eleftherios Synadinos hatte während der Debatte über den EU-Türkei-Gipfel am Mittwoch den „Türken“ als „Barbaren“ und „Dreckskerl“ beschimpft. „Der einzige effektive Weg, mit dem Türken umzugehen, ist mit der Faust und mit Entschlossenheit“, sagte Synadinos, der der rechtsextremistischen und ausländerfeindlichen griechischen Partei „Goldene Morgenröte“ angehört.

Das Parlament müsse darauf mit einer grundsätzlichen Entscheidung reagieren, sagte Schulz. Er befürchte nämlich, dass mit solchen Äußerungen systematisch versucht werde, den Rassismus im Parlament salonfähig zu machen. „Mit mir nicht“, so Schulz. Nur einzelne Abgeordnete protestierten gegen den Ausschluss, die meisten applaudierten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schröder reloaded: Schulz-Auftritt in „Berliner Runde“ polarisiert
Wie einst Gerhard Schröder: Martin Schulz hat in der „Elefantenrunde“ die Union scharf attackiert. Einige Beobachter hätten sich dieses Auftreten früher gewünscht.
Schröder reloaded: Schulz-Auftritt in „Berliner Runde“ polarisiert
Janecek zum Grünen-Ergebnis: „Ich muss jetzt erst mal einen trinken“
Freude über das eigene Ergebnis, Entsetzen über das Abschneiden der AfD und die Frage nach der Regierungsbeteiligung: Die Grünen erleben am Wahlabend ein Wechselbad der …
Janecek zum Grünen-Ergebnis: „Ich muss jetzt erst mal einen trinken“
Bundestagswahl 2017: Die ersten Wahlkreise sind ausgezählt
Heute findet in Deutschland die Bundestagswahl 2017 statt. Die Hochrechnung, die Sitzverteilung sowie die Ergebnisse aller Wahlkreise und Gemeinden.
Bundestagswahl 2017: Die ersten Wahlkreise sind ausgezählt
Merkel: Koalition wird gemeistert - Spekulation um Schäuble
Kanzlerin Angela Merkel sieht für die bevorstehenden Koalitionsverhandlungen trotz aller Schwierigkeiten keine unüberwindbaren Hürden.
Merkel: Koalition wird gemeistert - Spekulation um Schäuble

Kommentare

KenDarkAntwort
(1)(0)

In Heidenau waren keine Linken die Molotow Chocktails geschmissen haben. Was gibt es daran zu löschen werter MM?
Warheit weg, Lüge steht, Ist das seriöse Moderation?
Denkt mal darüber nach warum hier einige Foristen euch nicht verstehen bzw richtig sauer sind und ihr dadurch Leser verliert.

KenDarkAntwort
(0)(0)

Wer beschimpft den Menschen?
Exlizit wurden diese Chaoten als Pck bezeichnet!!!!
Und keine anständigen Bürger.

IswurschtAntwort
(0)(0)

Wie wäre es dann mit Regress-Forderungen an die Türkei für über 200 Jahre Besatzung, kommen bestimmt ein paar Euro zusammen.