+
Gerhard Schröder und Martin Schulz.

SPD-Parteitag in Berlin

Schulz wird zum Parteivorsitzenden gewählt - ohne Schröder

Berlin - Wenn Martin Schulz am Sonntag Martin Schulz offiziell zum SPD-Chef und Kandidaten ernannt wird, fehlt ein Mann: Gerhard Schröder bleibt dem Parteitag fern.

Der Altkanzler werde nicht am Parteitag an diesem Sonntag teilnehmen, weil er im Ausland auf Reisen sei, hieß es am Freitag aus Schröders Büro.

In der SPD sind sie darüber nicht unglücklich. Schulz, der neben der Kanzlerkandidatur nun auch als Nachfolger von Sigmar Gabriel den Parteivorsitz übernimmt, soll allein im Mittelpunkt stehen. Darauf hatten sich Schulz und Schröder kürzlich bei einem Treffen verständigt, wie die „Bild“-Zeitung berichtete.

Mit Schröder in der Halle wäre die Debatte um die von Schulz angekündigten Korrekturen am Hartz-IV-Reformpaket wohl mit in den Vordergrund gerückt. Schulz will bei einem Wahlsieg Agenda-„Fehler“ korrigieren und länger Arbeitslosengeld auszahlen.

Schröder hatte sich immer wieder für Gabriel als Kanzlerkandidat stark gemacht. Im vergangenen Herbst warb Schröder für eine weitere Amtszeit von Schulz an der Spitze des EU-Parlaments.

Zum Sonderparteitag der SPD in Berlin werden mehr als 3000 Gäste erwartet, darunter 500 Journalisten. Hier erfahren Sie, wofür Martin Schulz politisch steht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Niederlande verordnen Tempo 100 im Kampf gegen Stickoxide
Seit langem überschreiten die Niederlande EU-Grenzwerte für den Ausstoß von Stickoxiden. Nun zieht Den Haag die Notbremse - und zwingt damit die Autofahrer, weniger Gas …
Niederlande verordnen Tempo 100 im Kampf gegen Stickoxide
AfD-Politiker Brandner historisch abgewählt: Weidel und Gauland voller Wut
Mehrfach hat der AfD-Abgeordnete Brandner mit Twitter-Bemerkungen für Ärger gesorgt. Nun zieht der Bundestags-Rechtsausschuss Konsequenzen. Brandner muss gehen.
AfD-Politiker Brandner historisch abgewählt: Weidel und Gauland voller Wut
Impeachment-Ermittlungen gegen Donald Trump: Anhörung vor laufenden Kameras beginnt
Was wollte Donald Trump wirklich von der Ukraine? Die Amerikaner sollen sich nun selbst ein Bild davon machen: Die US-Demokraten lassen heute einen wichtigen Zeugen …
Impeachment-Ermittlungen gegen Donald Trump: Anhörung vor laufenden Kameras beginnt
Erdogan besucht Trump im Weißen Haus: New York Times berichtet über brisante Verbindungen
US-Präsident Donald Trump hat den türkischen Präsidenten Erdogan ins Weiße Haus eingeladen. Es gibt einiges zu besprechen - und das tun nicht nur die beiden umstrittenen …
Erdogan besucht Trump im Weißen Haus: New York Times berichtet über brisante Verbindungen

Kommentare