+
Martin Zeil hat Christian Ude scharf angegriffen

GBW-Verkauf: Zeil attackiert Ude scharf

München - Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) hat Münchens Oberbürgermeister Christian Ude für dessen Kritik am Verkauf der 32 000 Landesbank-Wohnungen scharf attackiert.

Der SPD-Spitzenkandidat nutze die Abgabe der BayernLB-Immobilientochter GBW an ein Konsortium unter Führung des Augsburger Immobilienkonzerns Patrizia für Wahlkampfzwecke. „Ude will von seinem eigenen Versagen in der Wohnungsbaupolitik ablenken“, sagte Zeil am Mittwoch und verteidigte den Verkauf als gute Lösung, die auch den Mietern genügend Schutz biete. Ude hatte der Staatsregierung vorgeworfen, die rund 80 000 Mieter ohne Not fallen gelassen zu haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess gegen deutsche Journalistin Mesale Tolu in Istanbul
Istanbul (dpa) - Mehr als sieben Monate nach ihrer Festnahme wird heute der Prozess gegen die deutsche Journalistin und Übersetzerin Mesale Tolu in der Türkei …
Prozess gegen deutsche Journalistin Mesale Tolu in Istanbul
Kurz wird jüngster Regierungschef Europas
Wien (dpa) - Mit der Vereidigung des Bündnisses aus Konservativen und Rechtspopulisten bekommt Österreich eine neue Regierung. ÖVP-Chef Sebastian Kurz wird heute von …
Kurz wird jüngster Regierungschef Europas
Merkel empfängt Opfer und Hinterbliebene des Terroranschlags
Berlin (dpa) - Ein Jahr nach dem islamistischen Terroranschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Opfer und Angehörige. Das …
Merkel empfängt Opfer und Hinterbliebene des Terroranschlags
Söder überzeugt Stoiber und dominiert Seehofer - aber Zweifel in Partei
Die CSU klatscht die Angst vor dem nächsten Wahl-Herbst weg. Mit großem Jubel ruft der Parteitag Markus Söder zum Spitzenkandidaten aus. Horst Seehofer fügt sich dem …
Söder überzeugt Stoiber und dominiert Seehofer - aber Zweifel in Partei

Kommentare