+
Im ukrainischen Parlament ist eine Massenschlägerei ausgebrochen.

Abgeordnete prügeln sich

Massenschlägerei im Parlament der Ukraine

Kiew - Eigentlich sollte im Parlament der Ukraine ein neuer Regierungschef gewählt werden. Doch die Sitzung wurde durch eine Massenschlägerei der Abgeordneten unterbrochen.

Begleitet von schweren Tumulten hat das ukrainische Parlament Wladimir Rybak (66) von der regierenden Partei der Regionen zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt. Rybak stammt aus der Heimatregion von Präsident Viktor Janukowitsch und war in den 1990er Jahren Bürgermeister der Millionenstadt Donezk. Er löst Wladimir Litwin ab, dessen Volkspartei nicht mehr im Parlament vertreten ist. Medienberichten vom Donnerstag zufolge stimmten 250 Abgeordnete der Partei der Regionen sowie Kommunisten und Fraktionslose für ihn. 226 wären notwendig gewesen.

Zudem sollte die Oberste Rada noch über den neuen Regierungschef abstimmen. Die Wiederwahl des Januowitsch-Vertrauten Nikolai Asarow galt als sicher.

Wegen einer Schlägerei zwischen oppositionellen und regierungstreuen Abgeordneten war die Sitzung zuvor unterbrochen worden. Oppositionsvertreter von der Partei der inhaftierten Ex-Ministerpräsidentin Julia Timoschenko prügelten auf Abgeordnete der regierenden Partei der Regionen ein, wie Fernsehbilder am Donnerstag zeigten. Die Sitzung wurde wie bereits am Vorabend unterbrochen. Zuvor wollten Abgeordnete für abwesende Kollegen abstimmen. Daraufhin gingen Oppositionelle auf ihre Gegner los. Die Wiederwahl von Regierungschef Nikolai Asarow galt als sicher.

dpa

Ukraine: Schlägerei im Parlament

Ukraine: Schlägerei im Parlament

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frankfurter Oberbürgermeister wird in Stichwahl bestimmt
Frankfurt/Main (dpa) - Bei der Frankfurter Oberbürgermeisterwahl hat am Sonntag keiner der Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit erreicht.
Frankfurter Oberbürgermeister wird in Stichwahl bestimmt
Merkel verjüngt die CDU-Riege im Kabinett
Mit dem Personaltableau will die Kanzlerin ihre Kritiker beruhigen - und sorgt auch für Überraschungen. Bei der Postenvergabe in CDU und Kabinett geht es auch um gute …
Merkel verjüngt die CDU-Riege im Kabinett
Klöckner, Spahn und Karliczek neu dabei: Das sagt Merkel über ihr Team
CDU-Chefin Angela Merkel hat am Sonntag bekannt geben, wer in ihrer Partei welchen Ministerposten bekommt. Auch die SPD hat für Personalfragen einen Zeitplan.
Klöckner, Spahn und Karliczek neu dabei: Das sagt Merkel über ihr Team
Mädchen in Uniform weint auf der Bühne - Erdogan reagiert unmenschlich
Wenig Einfühlungsvermögen hat der türkische Staatspräsident Erdogan bei einem öffentlichen Auftritt mit einem kleinen Mädchen gezeigt: Der Staatschef wies das …
Mädchen in Uniform weint auf der Bühne - Erdogan reagiert unmenschlich

Kommentare