Mit Spannung erwartete Rede

May: So soll die Partnerschaft mit der EU nach dem Brexit funktionieren

Die britische Premierministerin Theresa May wird sich kommende Woche in einer Rede zur Partnerschaft ihres Landes mit der EU nach dem Brexit äußern.

London - Das teilte Mays Büro nach einer achtstündigen Sitzung der Regierungschefin mit ihren wichtigsten Ministern auf ihrem Landsitz Chequers bei London am Donnerstag mit. Die Rede wird May demnach nach Rücksprache mit ihrem gesamten Kabinett halten. Die Kabinettssitzung findet gewöhnlich am Dienstag statt.

Teilnehmer des Treffens in Chequers waren unter anderen Außenminister Boris Johnson, Befürworter eines klaren Bruchs mit der Europäischen Union, und Finanzminister Philip Hammond, der für eine engere Bindung an Brüssel eintritt. Ein Sprecher von Downing Street sagte, Diskussionsthemen seien der Autosektor, die Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie der digitale Handel gewesen.

Die EU-Staats- und Regierungschefs beraten am Freitag auf ihrem Brüsseler Gipfeltreffen über den ersten mehrjährigen Finanzrahmen der Europäischen Union nach dem Ausscheiden Großbritanniens aus dem Staatenverbund. Der Brexit ist für März 2019 vorgesehen.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hambacher Forst: Gericht bestätigt Verbot des Demonstrationszugs
Im Hambacher Forst ist ein Journalist bei einem Sturz ums Leben gekommen. Trotzdem wird die Räumung laut RWE-Chef fortgesetzt werden - ein Demonstrationszug wurde …
Hambacher Forst: Gericht bestätigt Verbot des Demonstrationszugs
Geschwister warnen vor US-Kongresswahlen: Wählt nicht unseren Bruder!
Bei den Kongresswahlen in Arizona muss Paul Gosar nicht nur gegen seinen demokratischen Herausforderer antreten - sondern auch gegen seine Familie.
Geschwister warnen vor US-Kongresswahlen: Wählt nicht unseren Bruder!
Burkaverbot und „Fair Food“: Die Schweiz stimmt ab
In der Schweiz treffen die Bürger bei Volksabstimmungen am Sonntag Entscheidungen zum muslimischen Gesichtsschleier sowie zu Fragen der Ernährung und Landwirtschaft.
Burkaverbot und „Fair Food“: Die Schweiz stimmt ab
AfD-Kundgebung: 4000 protestieren gegen Rechts
Rostock (dpa) - In der Rostocker Innenstadt haben sich nach Polizeiangaben rund 4000 Menschen einer Demonstration der AfD friedlich entgegengestellt. Dem Aufruf zur …
AfD-Kundgebung: 4000 protestieren gegen Rechts

Kommentare