+
Theresa May will in Sachen Brexit bald mit den Verhandlungen beginnen.

In Paris

May: Brexit-Verhandlungen können nächste Woche beginnen

Nach den Worten der britischen Premierministerin Theresa May können die Verhandlungen über einen Brexit in der kommenden Woche beginnen.

Paris - Die britische Premierministerin Theresa May will weiterhin in der kommenden Woche die Brexit-Verhandlungen mit der Europäischen Union beginnen. Sie habe Frankreichs Präsident Emmanuel Macron bestätigt, dass der Zeitplan auf Kurs bleibe, sagte May am Dienstag bei einem Besuch in Paris.

Zuvor war aus EU-Kreisen bekanntgeworden, dass die EU und Großbritannien bei ersten Vorgesprächen noch kein Datum für den Beginn der Verhandlungen festgelegt hatten. Dieser war für den 19. Juni angedacht. Es geht um die Bedingungen des britischen EU-Austritts. Theresa May hatte vorige Woche ihre absolute Mehrheit bei der Parlamentswahl verloren und befindet sich in einer schwierigen Regierungsbildung.

Frankreichs Präsident Macron hält einen Verbleib Großbritanniens in der Gemeinschaft aus Sicht der verbleibenden EU-Staaten weiter für möglich. „Die Tür ist natürlich immer noch offen, solange es keine abgeschlossene Verhandlung über den Brexit gibt“, sagte er nach dem Treffen mit May im Élyséepalast. Die Entscheidung zum EU-Austritt sei aber vom britischen Volk getroffen worden - „und ich respektiere die Souveränität der Völker“. Er sagte: weiter: „Es steht mir nicht zu, zu wissen, ob man diese Entscheidung widerrufen sollte oder nicht.“

Macron betonte, dass man sich bewusst sein müsse, dass es nach Beginn der Verhandlungen schwierig sei, kehrt zu machen. Ein Reporter hatte ihn explizit gefragt, ob die Tür für einen Verbleib Großbritanniens noch offen sei.


afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei
Mehrere Deutsche sind in der Türkei in Haft. Die Botschaft kümmert sich um sie. Doch ein grundsätzlicher Fortschritt ist nicht in Sicht.
Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei
Verdächtiger gesteht größere Anschlagspläne in Barcelona
Auch die weltberühmte Basilika Sagrada Familia und weitere Gebäude Barcelonas sollten in die Luft gejagt werden. Das habe der 21-jährige Mohamed Houli Chemlal nach …
Verdächtiger gesteht größere Anschlagspläne in Barcelona
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Seit fast 16 Jahren kämpfen US-Soldaten in Afghanistan. Die Erfolge sind umstritten. Donald Trump war einst ein scharfer Kritiker des Einsatzes. "Wir werden Terroristen …
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein
Beide Hauptverdächtige der blutigen Attentate in Katalonien sind tot. Vier mutmaßliche Mitglieder der Terrorzelle mussten vor Gericht erscheinen. Alle Neuigkeiten finden …
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein

Kommentare