+
Von May entlassen: britischer Verteidigungsminister Williamson.

Eilmeldung

Wegen „Huawei-Leck“? May entlässt britischen Verteidigungsminister

Theresa May hat ihren Verteidigungsminister entlassen. Offenbar hat er Geheiminformationen über einen Huawei-Auftrag an Medien herausgegeben.

London - Die britische Premierministerin Theresa May hat ihren Verteidigungsminister Gavin Williamson entlassen. Das bestätigte ein britischer Regierungssprecher am Mittwoch auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Offenbar wegen des Lecks zum Auftrags an Huawei, wie die AFP berichtet.

Williamson sei mitverantwortlich für ein Leck, durch das die Entscheidung der britischen Regierung bekannt wurde, den chinesischen Technologiekonzern Huawei unter Bedingungen am 5G-Netzausbau im Vereinigten Königreich zu beteiligen, teilte Downing Street am Mittwochabend mit. Dies habe eine Untersuchung ergeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wie könnt ihr es wagen...“: Greta kämpft verzweifelt mit den Tränen - Merkel reagiert, Trump überrascht
Die UN-Klimakonferenz in New York hat begonnen, auch „Fridays for Future“-Aktivistin Greta Thunberg nimmt teil. Die Weltwetterorganisation präsentiert erschreckende …
„Wie könnt ihr es wagen...“: Greta kämpft verzweifelt mit den Tränen - Merkel reagiert, Trump überrascht
Umfrage zur Wahl in Thüringen: AfD bei 25 Prozent - Ex-Stoiber-Berater entsetzt
In einer aktuellen Umfrage zur Landtagswahl in Thüringen kommt die AfD auf 25 Prozent. Ex-Stoiber-Berater Michael Spreng zeigt sich deswegen entsetzt.
Umfrage zur Wahl in Thüringen: AfD bei 25 Prozent - Ex-Stoiber-Berater entsetzt
Greta Thunberg: Emotionale Rede beim UN-Klimagipfel im Wortlaut und mit Video
Greta Thunberg hat mit einer emotionalen wie bemerkenswerten Rede den UN-Klimagipfel in New York eröffnet. Hier gibt es die Rede zum Klimawandel im Wortlaut.  
Greta Thunberg: Emotionale Rede beim UN-Klimagipfel im Wortlaut und mit Video
„Genickschuss!“ - Mordaufruf gegen Bayerns SPD-Generalsekretär Grötsch, dieser reagiert umgehend
Uli Grötsch erhielt zum wiederholten Male Morddrohungen und machte dies nun öffentlich. Bayerns SPD-Generalsekretär meldet sich via Facebook deutlich zu Wort.
„Genickschuss!“ - Mordaufruf gegen Bayerns SPD-Generalsekretär Grötsch, dieser reagiert umgehend

Kommentare