Grüner hat eine Berufsgruppe im Visier

Impf-Kracher bei Illner: Söders Minister will Finanzdruck auf Ungeimpfte - Palmer spricht sogar von Entlassungen

Nach dem Sommer kehrt Corona auf die Tagesordnung zurück. Maybrit Illners Gäste von Lauterbach bis Palmer machen Impf-Druck - doch Experten warnen.

Berlin - „Um Corona ist es erstaunlich ruhig geworden“, moderiert Maybrit Illner ihren ZDF-Talk an und fragt: „Sind auch die Politiker pandemiemüde oder haben sie Angst, ihre Wähler zu vergraulen?“. Das Thema des Abends umreißt sie deutlich: Wie geht es im nahenden Corona-Herbst und - Winter weiter? Und: Wie geht die Politik mit erwachsenen Menschen um, die sich weiterhin nicht impfen lassen wollen?

Für diese Grundsatzfragen bringt Illner die „Crème de la Crème“ der Corona-Talker zusammen - bekannte Gesichter aus den zahlreichen Diskussionsrunden der zurückliegenden Monate. Für die CSU sitzt Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek am Talk-Tisch. Was auffällt: Gestritten wird - im Vergleich zu den hitzigen Debatten vergangener Tage - auffallend wenig. Die Anwesenden sind größtenteils einer Meinung, setzen allein unterschiedliche Schwerpunkte bei der Bewertung der Problemlage.

„Maybrit Illner“ - diese Gäste diskutierten mit:

  • Dr. Karl Lauterbach (SPD) - Gesundheitspolitiker und Bundestagsabgeordneter
  • Klaus Holetschek (CSU) - Bayerischer Gesundheitsminister
  • Boris Palmer (Grüne) - Oberbürgermeister von Tübingen, zugeschaltet
  • Prof. Dr. Jutta Allmendinger - Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB)
  • Prof. Dr. Stefan Kluge - Intensivmediziner und Klinikdirektor am Universitätskrankenhaus Hamburg-Eppendorf (UKE)

Während Karl Lauterbach von der SPD, Boris Palmer von den Grünen und Klaus Holetschek von der CSU die teils immer noch fehlende Impfbereitschaft der Menschen monieren und drastischere Maßnahmen fordern, legt Soziologin Jutta Allmendinger den Fokus auf die Situationen an den Schulen und in den Familien, Klinikleiter Stefan Kluge gibt Einblicke in die Problemlage an den Kliniken.

Die Zahlen der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen steigt täglich an

Illner lässt Christian Drosten in einem Einspieler zu Wort kommen - der Virologe hatte kürzlich verkündet: „Wir werden gesamtgesellschaftlich die Zahl der Kontakte wieder einschränken werden müssen, das ist ganz klar.“ Kluge schildert ergänzend die aktuelle Lage vor Ort: „Es gibt derzeit 1400 Menschen auf den Intensivstationen deutschlandweit“. Das sei ein Viertel von dem, was zum Höhepunkt der zweiten und dritten Welle stationiert worden sei und „noch überschaubar“. Doch auch Kluge warnt: „Wir sehen, dass die Zahl täglich ansteigt - wir haben teilweise bis zu hundert Neuaufnahmen mit Covid-19.“ Durch die Delta-Variante seien die Menschen schwerer betroffen als in den vorherigen Monaten, müssten länger stationär betreut werden.

90 Prozent dieser Patienten, so Kluge, seien ungeimpft. Damit legt er den Finger in die Wunde. „Das frustriert ganz viele Mitarbeiter, die dicht dran sind“, so der leitende Arzt. Daher fordert er mehr Anstrengungen von der Politik. „Wir sind in Deutschland fast Schlusslicht beim Impfen in Europa“. Das sei eine „kleine Katastrophe, das dürfte nicht sein“, sagt Kluge.

Die Talk-Gäste fordern: Der finanzielle Druck soll auf Ungeimpfte verstärkt werden

„Welche Konsequenzen drohen Menschen in Zukunft, die sich nicht impfen lassen wollen?“, will die Moderatorin von ihren Gästen wissen - und die zeigen unisono klare Kante. Der bayerische Gesundheitsminister will Ungeimpfte stärker finanziell belasten. Kluge begrüßt den Vorschlag, denn die meisten Ungeimpften seien keine Verweigerer, sondern schlichtweg „träge“. Bei dieser Gruppe könnte finanzieller Druck durchaus zu mehr Impfbereitschaft führen.

Talk-Thema Ungeimpfte bei Maybrit Illner

Holetschek denkt daran, die Lohnfortzahlung für ungeimpfte Angestellte zu streichen, wenn diese in Quarantäne müssen. Diesen Vorschlag hatte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ins Spiel gebracht. Der Anspruch auf eine Verdienstausfallentschädigung werde „verwirkt“, so Holetschek, wenn „ich mir eine zumutbare Maßnahme nicht antue – und das ist die Impfung“.

Lauterbach pflichtet bei: „Wir machen sehr viel wenig Druck auf die Ungeimpften“, so der Mediziner. Er warnt: „Da läuft uns die Zeit weg. Christian Drosten hat recht, wir werden in eine problematische Lage hineinkommen.“

Palmer findet Impfpflicht im medizinischen Bereich zielführend, UKE-Arzt Kluge hat Bedenken

Im Pflege- und Krankenhausbereich sei sogar eine Impfpflicht zielführend, weil dort Menschen gefährdet werden würden, befindet Tübingens Oberbürgermeister Palmer, und schließt sogar Entlassungen für Impfverweigerer nicht aus. In allen anderen Bereichen sei er gegen eine Impfpflicht.

Einwände kommen da von Allmendinger. Die Professorin gibt zu bedenken, dass Bestrafungen und Verbote in der Regel dazu führen, die Gesellschaft zu spalten und ihrer Einschätzung nach nicht dazu beitragen, dass sich mehr Menschen impfen lassen: „Wenn man Verhalten ändern möchte, dann geht das mit Anreizen“, so die Professorin. Klinikchef Kluge ergänzt: „Die Ärzteschaft findet eine Impfpflicht gut, in der Pflege sind aber viele Menschen dagegen.“ Es gebe schon jetzt eine regelrechte Flucht von Personal aus der Intensiv- und Altenpflege, Corona habe dazu weiter beigetragen, eine Impfpflicht würde den Trend zusätzlich verstärken.

SPD-Politiker Lauterbach fordert dagegen mehr Aufklärung über die Impfung. Viele Skeptiker hätten „vollkommen falsche Vorstellungen“, so Lauterbach, hielten den Impfstoff für übermäßig gefährlich und unterschätzten dagegen die Erkrankung. Die Impfkampagne müsse gezielt mit den „Mythen“ aufräumen, außerdem sollten sich mehr Sportler, Schauspieler und Politiker zur Verfügung stellen und das Impfen propagieren.

Fazit des „Maybrit Illner“-Talks

Der Talk war eher eine Info-Sendung statt eine Diskussion, zu nah waren sich die Gäste in ihren Meinungen. Kleine Abweichungen gab es - wenn überhaupt - bloß in Nuancen. Doch das tat der Sendung insgesamt keinen Abbruch. „Maybrit Illner“ war informativ hinsichtlich der aktuellen Lage und lösungsorientiert hinsichtlich der Probleme vor allem im mangelnden Impfschutz.

Rubriklistenbild: © Screenshot: ZDF-Mediathek / maybrit illner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare