+
Merz versus Merkel: Maybrit Illners ZDF-Talk zum Machtkampf in der CDU.

Talkshow im ZDF

„Maybrit Illner“: Geht die CDU im Streit zwischen Merz und Merkel unter?

  • schließen

Die CDU steckt nach der misslungenen Thüringen-Wahl in einer Führungskrise. Gehen die Christsozialen im Streit zwischen Friedrich Merz und Angela Merkel unter?

Berlin - Die Thüringen-Wahl sorgt für ein Nachbeben in der CDU. Der Machtkampf in der Partei ist ausgebrochen. Viele Parteimitglieder kritisieren die Parteispitze, sprechen ihr die Führungsqualitäten ab. Größter Kritiker ist Friedrich Merz

Illner/ZDF: Merz mit deutlicher Kritik an CDU-Spitze

„Das Wahlergebnis von Thüringen kann die CDU nicht mehr ignorieren oder einfach aussitzen“, twitterte Merz. Später kritisierte er im ZDF die Spitze weiter: „Das gesamte Erscheinungsbild der Bundesregierung ist einfach grottenschlecht. Und daran muss sich etwas ändern. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Art des Regierens noch bis Ende 2021 so weiter geht.“

Kritik bekommt auch Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer ab. Tilman Kuban, JU-Chef, soll im Bundesvorstand die „Führungsfrage“ gestellt haben. AKK verliert immer mehr an Rückhalt in der CDU. Die Junge Union und die Jusos streiten sich ebenfalls. Bei Maybrit Illner fliegen die Fetzen. Während der Debatte um die Grundrente schreien sich Kevin Kühnert und Tilman Kuban an.

„Maybrit Illner“ (ZDF): Geht die CDU im Streit zwischen Merz und Merkel unter? 

Die Krise in der CDU ist auch Thema in Maybrit Illners Talkshow im ZDF. Am Donnerstagabend wird um 22:15 Uhr zu dem Thema „Zwischen Merkel und Merz – geht die CDU in der Mitte unter?“ diskutiert. Dabei sind wieder namhafte Gäste aus Politik und Medien.

  • Dr. Carsten Linnemann (CDU), Stellvertretender Vorsitzender der Unions-Fraktion.
  • Prof. Dr. Ursula Münch, Politikwissenschaftlerin.
  • Dr. Bernhard Vogel (CDU), Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz von 1976 bis 1988.
  • Alexander Marguier, Chefredakteur des Magazins „Cicero“.
  • Anja Maier, Parlamentskorrespondentin für die „Taz“.
  • Albrecht von Lucke, Publizist, Politikwissenschaftler und Jurist.

Das könnte Sie auch interessieren: Der Dresdner Stadtrat hat zum sogenannten „Nazinotstand“ aufgerufen. Ziel ist es, einen Weckruf an die Dresdner Gesellschaft zu richten. Mehrere Parteien engagieren sich. Maybrit Illner debattiert mit ihren Gästen zum Thema „Hass verbieten“ versus „Meinung aushalten“ darüber, was sich Politiker gefallen lassen müssen. Und vor allem wird der CDU-Parteitag im November 2019 in Leipzig spannend. 

md

Auf dem Parteitag in Leipzig diskutiert die CDU über ein Kopftuchverbot. Peter Tauber provoziert dabei mit einem Foto auf Twitter.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kanzlerkandidatur: „Nicht ohne die CSU“ - Söder spricht sich gegen AKK-Strategie aus
Der CSU-Vorstand will sich am Montag mit der Führungskrise in der CDU auseinandersetzen. Vor allem, weil die CSU in Sachen Kanzlerkandidat durchaus ein Wörtchen mitreden …
Kanzlerkandidatur: „Nicht ohne die CSU“ - Söder spricht sich gegen AKK-Strategie aus
Rechte Terrorzelle: Offenbar Moschee-Anschläge in sechs Kleinstädten geplant
Die Bundesanwaltschaft ging mit einer Razzia am Freitag gegen eine mutmaßliche rechtsterroristische Vereinigung vor. Die Verdächtigen hatten offenbar Anschläge geplant.
Rechte Terrorzelle: Offenbar Moschee-Anschläge in sechs Kleinstädten geplant
ARD-Talk „Anne Will“: Drastische Warnung von Ex-Minister - Söder und Baerbock im Clinch
War Thüringen nur das erste Beispiel? Steuert Deutschland ins politische Chaos? Beim TV-Talk „Anne Will“ wurden am Sonntag dicke Bretter gebohrt. Mit dabei sind drei …
ARD-Talk „Anne Will“: Drastische Warnung von Ex-Minister - Söder und Baerbock im Clinch
„Jeder weitere Tag...“ - CDU-Größe zählt Kanzlerin Merkel öffentlich an 
Wie lange kann sich Kanzlerin Angela Merkel noch im Amt halten? Eine CDU-Größe zählt sie nun öffentlich an. 
„Jeder weitere Tag...“ - CDU-Größe zählt Kanzlerin Merkel öffentlich an 

Kommentare