+
Die mahnenden Worte von Angela Merkel scheinen an Wladimir Putin abzuprallen.

Kreml auf Konfrontationskurs

Russland übt Druck auf Botschaftspersonal aus

Hamburg - Trotz der Proteste der Bundesregierung gegen Razzien bei deutschen Stiftungen in Russland steuert der Kreml dem Magazin „Der Spiegel“ zufolge auf Konfrontationskurs.

So habe der einst vom jetzigen Kremlchef Wladimir Putin geleitete Inlandsgeheimdienst FSB russische Mitarbeiter der deutschen Botschaft unter Druck gesetzt, um an Informationen zu gelangen, berichtet das Blatt. Nachdem Putin den FSB früher angewiesen habe, Deutschland eher zu schonen, gelte diese Zurückhaltung heute nicht mehr, hieß es. Erst vergangene Woche hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel bei Putins Besuch in Hannover demokratische Fortschritte in Russland angemahnt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schröder reloaded: Schulz-Auftritt in „Berliner Runde“ polarisiert
Wie einst Gerhard Schröder: Martin Schulz hat in der „Elefantenrunde“ die Union scharf attackiert. Einige Beobachter hätten sich dieses Auftreten früher gewünscht.
Schröder reloaded: Schulz-Auftritt in „Berliner Runde“ polarisiert
Janecek zum Grünen-Ergebnis: „Ich muss jetzt erst mal einen trinken“
Freude über das eigene Ergebnis, Entsetzen über das Abschneiden der AfD und die Frage nach der Regierungsbeteiligung: Die Grünen erleben am Wahlabend ein Wechselbad der …
Janecek zum Grünen-Ergebnis: „Ich muss jetzt erst mal einen trinken“
Bundestagswahl 2017: Die ersten Wahlkreise sind ausgezählt
Heute findet in Deutschland die Bundestagswahl 2017 statt. Die Hochrechnung, die Sitzverteilung sowie die Ergebnisse aller Wahlkreise und Gemeinden.
Bundestagswahl 2017: Die ersten Wahlkreise sind ausgezählt
Merkel: Koalition wird gemeistert - Spekulation um Schäuble
Kanzlerin Angela Merkel sieht für die bevorstehenden Koalitionsverhandlungen trotz aller Schwierigkeiten keine unüberwindbaren Hürden.
Merkel: Koalition wird gemeistert - Spekulation um Schäuble

Kommentare