+
Die Bundesländer lassen Bundesmittel für Sanierung und Neubau von Autobahnen und Bundesstraßen verfallen.

Medienbericht

Bundesländer lassen 155 Millionen Euro für Straßen verfallen

Berlin - Die Bundesländer lassen Bundesmittel für Sanierung und Neubau von Autobahnen und Bundesstraßen verfallen: 155 Millionen Euro wurden (Stand Ende November) laut eines Medienberichts nicht abgerufen. 

Das berichtete die Bild-Zeitung in ihrer Samstagausgabe. Weil die Planung nicht abgeschlossen werden konnte oder die Baukapazitäten nicht reichten, gaben Berlin (23 Millionen Euro), Bremen (30 Millionen Euro), Hessen (39 Millionen Euro), Niedersachsen (19 Millionen Euro), Rheinland-Pfalz (31 Millionen Euro) und Thüringen (13 Millionen Euro) an das Bundesverkehrsministerium zurück.

Dafür können Bayern (185 Millionen Euro), Hamburg (25 Millionen Euro), Mecklenburg-Vorpommern (49 Millionen Euro) und Nordrhein-Westfalen (10 Millionen Euro) mehr ausgeben, wie die „Bild“-Zeitung weiter schrieb. Eine Kofinanzierung der Länder ist den Angaben zufolge nicht nötig. Zusätzlich zu den nicht abgerufenen Beträgen reiche das Bundesverkehrsministerium auch Reserven an die Länder weiter, die im Haushalt für außerplanmäßige Notfälle enthalten seien.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Kampfflugzeug in Spanien abgestürzt
Madrid (dpa) - Zum zweiten Mal in einer Woche ist ein Pilot der spanischen Luftwaffe beim Absturz eines Kampfflugzeugs ums Leben gekommen. Eine Maschine vom Typ F-18 …
Wieder Kampfflugzeug in Spanien abgestürzt
SPD will Wahldesaster bürgernah aufarbeiten
Nach der Wahlpleite bereitet sich die SPD im Bundestag auf vier harte Jahre in der Opposition vor. Die "Neuprogrammierung" soll aber nicht von oben verordnet werden - …
SPD will Wahldesaster bürgernah aufarbeiten
Wie baut man eine Koalition?
Schwarz, gelb und grün, das sind die Farben der Karibik-Insel Jamaika. Und die der neuen Koalition in Deutschland - wenn alles gut geht.
Wie baut man eine Koalition?
Ticker zur Österreich-Wahl: Grünen endgültig vor dem Parlaments-Aus
Nach der Wahl 2017 in Österreich liegt der 31-jährige Sebastian Kurz (ÖVP) klar vorn. Reaktionen, News und das Ergebnis im Live-Ticker zur Nationalratswahl.
Ticker zur Österreich-Wahl: Grünen endgültig vor dem Parlaments-Aus

Kommentare