+
Merkel empfängt Putin am Samstagabend auf Schloss Meseberg zu Gesprächen über aktuelle außenpolitische Fragen.

Große Sicherheitsvorkehrungen

Medienbericht: Das plant Putin vor dem Treffen mit Angela Merkel

Der russische Präsident Wladimir Putin trifft sich kommenden Samstag mit Angela Merkel. Zuvor hat er laut Medienberichten noch etwas anderes vor. 

Berlin - Enger Terminplan für Wladimir Putin am Samstag: Abends wird der russische Staatschef von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf Schloss Meseberg in Brandenburg empfangen, zuvor erwartet ihn offenbar Österreichs Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) bei ihrer Hochzeit in der Steiermark. Wie die österreichische Nachrichtenagentur APA am Mittwoch berichtete, bereite man sich am Hochzeitsort auf hochrangigen Besuch vor.

Große Sicherheitsvorkehrungen vor Hochzeit von rechtspopulistischer Politikerin

Auch die "Kronen Zeitung" berichtet demnach unter Berufung auf anonyme Quellen und mit Verweis auf "detaillierte Sicherheitsbesprechungen" des Einsatzkommandos der Cobra von einem bevorstehenden Putin-Besuch bei der Hochzeit der rechtspopulistischen Politikerin. Die 53-jährige Kneissl heiratet laut APA am Samstag den steirischen Unternehmer Wolfgang Meilinger.

Merkel empfängt Putin am Samstagabend auf Schloss Meseberg zu Gesprächen über aktuelle außenpolitische Fragen wie die Konflikte in Syrien und der Ost-Ukraine. Auch über Energiethemen wie die umstrittene Erdgas-Pipeline Nord Stream 2 wollen Merkel und Putin sprechen. Die Beziehungen zu Russland sind derzeit angespannt.

Auch interessant: Trump plant Treffen mit Putin 2019

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Europawahl: Mamma mia! Alter Bekannter kehrt zurück 
Italiens Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi will für die kommende Europawahl kandidieren.
Europawahl: Mamma mia! Alter Bekannter kehrt zurück 
Brexit: May übersteht Misstrauensvotum -  „Große Störungen erwartet“ - Bundestag reagiert 
Die Abstimmung über den Brexit-Deal endet im britischen Unterhaus mit einem „No“. May übersteht das Misstrauensvotum. Brüssel befürchtet große Störungen für Bürger. Der …
Brexit: May übersteht Misstrauensvotum -  „Große Störungen erwartet“ - Bundestag reagiert 
AfD-Ableger AdP will bisherige Nichtwähler für sich gewinnen
Dohma (dpa) - Die von früheren AfD-Mitgliedern gegründete Partei "Aufbruch deutscher Patrioten" (AdP) möchte vor allem bisherige Nichtwähler für sich gewinnen. Das sagte …
AfD-Ableger AdP will bisherige Nichtwähler für sich gewinnen
USA und China treffen sich zu neuen Handelsgesprächen
Der Handelskrieg zwischen den USA und China sorgt für globale Instabilität. So übt Finanzminister Scholz in Peking den Schulterschluss. Doch die Lage ist hochfragil.
USA und China treffen sich zu neuen Handelsgesprächen

Kommentare