Omen aus der Heimat seiner Vorfahren

Medizinmann sagt Wahlsieg Obamas voraus

Kogelo/Kenia - Gutes Omen aus der Heimat seiner Vorfahren: Ein kenianischer Medizinmann hat den Sieg von Barack Obama bei der US-Präsidentschaftswahl am Dienstag vorausgesagt.

John Dimo aus Kogelo, dem Heimatdorf von Obamas Vorvätern, las das Ergebnis aus Muscheln, Knochen und anderen Gegenständen, die er wie Würfel mehrmals fallen ließ. „Obama liegt klar vorn und wird definitiv gewinnen“, sagte Dimo, der nach eigenen Angaben 105 Jahre alt ist, aus den Gegenständen.

Alle Infos zur US-Wahl finden sie hier

Diese Einschätzung kommt in Kogelo nicht überraschend. In dem Heimatdorf von Obamas verstorbenem Vater wird der US-Präsident verehrt. Barack Obama hat in Kenia fünf Halbbrüder und eine Halbschwester.

dapd

Der US-Wahlkampf in Bildern

US-Wahlkampf: Patzer, Prozente und ein Pizzamann

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern-Wahl: CSU-Größe nicht mehr im Landtag - Das sagt Seehofer am Tag danach
Am Tag nach der Landtagswahl in Bayern sind die Machtoptionen klar. Zwischen CSU und Freien Wählern könnte es schnell zum Deal kommen. Oder haben die Grünen doch noch …
Bayern-Wahl: CSU-Größe nicht mehr im Landtag - Das sagt Seehofer am Tag danach
Ergebnis der Landtagswahl 2018 im Stimmkreis München-Land-Nord
Ergebnis im Stimmkreis München-Land-Nord bei der Landtagswahl 2018 in Bayern: Hier sehen Sie, wie die einzelnen Gemeinden der Region gewählt haben.
Ergebnis der Landtagswahl 2018 im Stimmkreis München-Land-Nord
Ergebnis der Landtagswahl 2018 im Stimmkreis Miesbach
Ergebnis im Stimmkreis Miesbach bei der Landtagswahl 2018 in Bayern: Hier sehen Sie, wie die einzelnen Gemeinden der Region gewählt haben.
Ergebnis der Landtagswahl 2018 im Stimmkreis Miesbach
Muss CSU-Chef Horst Seehofer gehen? Ex-Ministerpräsident hat eine klare Meinung
Nach dem CSU-Debakel bei der Landtagswahl 2018 in Bayern: Parteichef Horst Seehofer denkt nicht an Rücktritt. Rechnen die Christsozialen heute mit ihm ab?
Muss CSU-Chef Horst Seehofer gehen? Ex-Ministerpräsident hat eine klare Meinung

Kommentare