+
Ein Soldat bewacht die wiedereröffnete Schule der pakistanischen Armee in Peshawar. Taliban-Kämpfer hatten hier im Dezember 136 Schulkinder ermordet. Foto: Arshad Arbab/Archiv

Mehr als 10 000 Festnahmen bei Anti-Terror-Aktionen in Pakistan

Islamabad (dpa) – Pakistans Sicherheitsbehörden haben seit Ende Dezember mehr als 10 000 Extremisten und Terrorverdächtige festgenommen.

Die Regierung hatte nach dem Schulmassaker vom 16 Dezember in Peshawar, wo Taliban-Kämpfer 136 Schulkinder ermordet hatten, ihren Kampf gegen die radikalen Islamisten verstärkt.

Mehr als 6000 der Festgenommenen kamen aus der Provinz Khyber-Pakhtunkhwa, teilten die Behörden am Samstag mit. Das Kyhber-Stammesgebiet mit der Hauptstadt Peshawar gilt als Taliban-Hochburg.

Den Verdächtigen werden Verbindungen zu Extremisten und die Verbreitung radikalislamischer Ideen zur Last gelegt, sagte ein hochrangiger Sicherheitsbeamter. In den vergangenen zehn Jahren sind mindestens 50 000 Menschen bei Taliban-Angriffen ums Leben gekommen. 2014 starben mehr als 1700 Menschen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Live-Ticker: Diskussion mit Angela Merkel und Ivanka Trump
Berlin -Beim Woman20-Gipfel in Berlin treffen bei der Diskussion „Frauen in der Arbeitswelt“ Angela Merkel und IWF-Chefin Christine Lagarde unter anderem auf Ivanka …
Live-Ticker: Diskussion mit Angela Merkel und Ivanka Trump
Schulz auf Wahlkampftour in Schleswig-Holstein
Eckernförde/Kiel (dpa) - SPD-Chef Martin Schulz will an Abschiebungen afghanischer Flüchtlinge grundsätzlich festhalten. Er geht damit wie zuvor Außenminister Sigmar …
Schulz auf Wahlkampftour in Schleswig-Holstein
Ivanka Trump: Ich bin noch ganz am Anfang als First Daughter
Berlin (dpa) - Die Tochter des US-Präsidenten, Ivanka Trump, hat ihre derzeitige politische Rolle noch als klein und sich selbst als Neuling bezeichnet. "Ich bin noch …
Ivanka Trump: Ich bin noch ganz am Anfang als First Daughter
Kommentar vor der Stichwahl in Frankreich: Vergessenes Detail
Emmanuel Macron gegen Marine Le Pen: Zwischen diesen beiden Politikern muss sich Frankreich entscheiden. Es gibt ein vergessenes Detail, kommentiert Merkur-Redakteur …
Kommentar vor der Stichwahl in Frankreich: Vergessenes Detail

Kommentare