+
43 Menschen mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Foto: Curitiba Mayor Office/Gabriel Rosa

Mehr als 200 Verletzte bei Lehrerprotest in Brasilien

Curitiba (dpa) - Mehr als 200 Menschen sind in Brasilien bei einem Lehrerprotest gegen Kürzungen des Pensionsetats verletzt worden.

Streikende Lehrkräfte wurden am Mittwoch in Curitiba von der Polizei mit Tränengas, Gummigeschossen und Pfeffergas vor dem Parlamentsgebäude des südlichen Bundesstaats Paraná zurückgedrängt. Das Parlament nahm eine Reform der Pensionskassen an, der sich die Lehrergewerkschaft widersetzt. Nach Angaben der Stadtbehörden wurden bei den Zwischenfällen 213 Menschen verletzt, wie die Zeitung "Gazeta do Povo" berichtete, 43 von ihnen seien in Krankenhäuser gebracht worden. Gouverneur Beto Richa erklärte, die Reform ermögliche Einsparungen von monatlich 125 Millionen Reais (39 Mio. Euro).

Bericht Nachrichtenportal G1

Bericht Zeitung Gazeta do Povo

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Klares Ja für "Jamaika"-Koalitionsverhandlungen im Norden
Nächste Etappe auf dem Weg zu "Jamaika" in Schleswig-Holstein. Kurz nach CDU und FDP sagen auch Grünen deutlich Ja zu Koalitionsverhandlungen. Es soll ganz schnell …
Klares Ja für "Jamaika"-Koalitionsverhandlungen im Norden
Nach Anschlag in Manchester: Tausende stellen sich gegen Angst und Terror
Bei einem Konzert von Ariana Grande in Manchester hat ein Selbstmordattentäter mindestens 22 Menschen mit in den Tod gerissen. Zahlreiche Menschen wurden verletzt. …
Nach Anschlag in Manchester: Tausende stellen sich gegen Angst und Terror
Stolz und solidarisch: Manchester stemmt sich gegen den Terror
Viele können noch immer nicht verstehen, wie ein Terrorist mit einer Bombe mindestens 22 Menschen mit in den Tod reißen konnte. Hier in Manchester. Einfach so. Das will …
Stolz und solidarisch: Manchester stemmt sich gegen den Terror
1000 Flüchtlinge gerade noch gerettet 
Offenbar sind wieder zahlreiche Menschen auf dem gefährlichen Weg von Afrika nach Europa ertrunken. Für rund 1000 kam die Rettung am Dienstag gerade noch rechtzeitig.
1000 Flüchtlinge gerade noch gerettet 

Kommentare