Gemeinsam für den EU-Verbleib 

Mehr als sechs Millionen Briten unterstützen Petition gegen Brexit

Mehr als sechs Millionen Menschen haben bis Sonntag eine Online-Petition für den Verbleib Großbritanniens in der EU unterzeichnet.

London - An diesem Montag soll im Unterhaus in London über die Petition debattiert werden. Die Regierung hat allerdings bereits mitgeteilt, dass sie eine Rücknahme der Austrittserklärung ablehnt und sich an das Referendum von 2016 gebunden fühlt.

Das Land ist und bleibt gespalten 

Bei der Volksabstimmung hatte damals eine knappe Mehrheit von 51,9 Prozent für den Brexit votiert. 17,4 Millionen Briten stimmten am 23. Juni 2016 dafür, der EU den Rücken zu kehren, 16,1 Millionen dagegen.

Online-Petitionen dürfen alle britischen Staatsbürger - auch im Ausland - und Einwohner Großbritanniens unterzeichnen. Das Parlament muss den Inhalt jeder Petition mit mehr als 100 000 Unterzeichnern für eine Debatte berücksichtigen.

Gerüchte, dass auch Unbefugte die Petition unterzeichnet hätten, wies das zuständige Komitee zurück. 96 Prozent aller Unterschriften stammten aus dem Vereinigten Königreich - dies entspreche den Erwartungen. Über Sicherheitsmaßnahmen wollte sich das Komitee nicht äußern.

Das könnte Sie auch interessieren:  „Brexit-Schande, Brexit-Verrat, Brexit-Folter!“ Presse stürzt sich wutentbrannt auf May & Co.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP / JUSTIN TALLIS (Symbolbild) 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne wollen Inlandsflüge bis 2035 überflüssig machen
Im Jahr 2018 gab es mehr als 20 Millionen Inlandsflüge, eine Belastung für das Klima. Die Grünen wollen verstärkt auf eine Alternative setzen.
Grüne wollen Inlandsflüge bis 2035 überflüssig machen
Ivanka Trump postet Baby-Foto von Tochter - Netz rastet aus: „Ekelhaft“
Ivanka Trump schickte zum Geburtstag ihrer Tochter ein Baby-Foto von Arabella ins Netz. Viele User nahmen ihr das wegen der aktuellen politischen Lage sehr übel und …
Ivanka Trump postet Baby-Foto von Tochter - Netz rastet aus: „Ekelhaft“
Donald Trump bekommt neuen Minister: Mark Esper wird vereidigt
Erneuter Personalwechsel bei Donald Trump: Der Senat hat Mark Esper als neuen Verteidigungsminister bereits bestätigt.
Donald Trump bekommt neuen Minister: Mark Esper wird vereidigt
Straße von Hormus als Bewährungsprobe für Kramp-Karrenbauer?
Wenn Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer an diesem Mittwoch ihre erste Regierungserklärung abgibt, dürfte es auch um die gefährliche Lage im Persischen Golf gehen. …
Straße von Hormus als Bewährungsprobe für Kramp-Karrenbauer?

Kommentare