Nahe der türkischen Grenze

Explosion durch IS-Landminen: 21 protürkische Rebellen tot

Damaskus - Mindestens 21 protürkische Rebellen sind in Nordsyrien durch Landminen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) getötet worden.

Die Sprengsätze seien explodiert, als von Ankara unterstützte Aufständische das zuvor vom IS befreite Dorf Barih nahe der türkischen Grenze durchkämmten, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Montag. 29 weitere Kämpfer seien verwundet worden. Die Rebellen hätten sich daraufhin zurückgezogen.

Es war der Vorfall mit den meisten Toten seit Beginn der Offensive von Rebellen und der türkischen Armee im Norden des Bürgerkriegslandes Ende August. Die Dschihadisten des Islamischen Staates sind dafür bekannt, Minen und Sprengfallen zurückzulassen, wenn sie sich aus einem Gebiet zurückziehen müssen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rechte „Identitäre“ in Barcelona nicht willkommen
Nach dem Terroranschlag von Barcelona marschierten Mitglieder der Identitären Bewegung in der Stadt auf. Passanten stellten sich den Rechten entgegen.
Rechte „Identitäre“ in Barcelona nicht willkommen
Terror-Fahrer von Barcelona war erst 17 und kündigte die Tat an
Sein Anschlag tötete 14 Menschen und wollte offenbar noch viel mehr treffen - über den Attentäter von Barcelona gibt es mittlerweile nähere Erkenntnisse.   
Terror-Fahrer von Barcelona war erst 17 und kündigte die Tat an
Merkel zu Erdogan: „Wir verbitten uns jede Art von Einmischung“
Der türkische Präsident Erdogan hat die türkischstämmigen Wähler zum Boykott bei der Bundestagswahl aufgerufen. Bundeskanzlerin Angela Merkel übt an der Einmischung …
Merkel zu Erdogan: „Wir verbitten uns jede Art von Einmischung“
Kampf um die Erinnerung: Bürgerkriegsdenkmäler spalten US-Südstaaten
Der Bürgerkrieg in den USA ist seit 152 Jahren beendet, präsent ist er mancherorts dennoch: Eines dieser Denkmäler war Auslöser für die Zusammenstöße von Charlottesville.
Kampf um die Erinnerung: Bürgerkriegsdenkmäler spalten US-Südstaaten

Kommentare