+
Nach den Anschlägen in Brüssel hat die Bundespolizei ihre Präsenz an deutschen Flughafen verstärkt.

Nach Brüssel

Mehr Stellen für die Bundespolizei gefordert

Berlin - Nach den Anschlägen in Brüssel haben Koalitionspolitiker gefordert, für Terrorbekämpfung und innere Sicherheit deutlich mehr Geld auszugeben.

3000 neue Stellen bei der Bundespolizei könnten nur der Anfang sein, sagte der SPD-Haushaltspolitiker Johannes Kahrs der "Welt". "Allein im Bereich der Ordnungsaufgaben der Bundespolizei sehe ich einen zusätzlichen Bedarf von rund 11.000 Stellen."

Auch der CDU-Innenpolitiker Ansgar Heveling sprach sich in der "Rheinischen Post" für eine weitere Stellenaufstockung bei der Bundespolizei aus. "Gleiches gilt für die Ausstattung der Bundespolizei mit Sachmitteln." Sein Fraktionskollege Eckhardt Rehberg, der die CDU im Haushaltsausschuss vertritt, sieht dagegen keinen Nachholbedarf: "Ein Milliardenprogramm für die innere Sicherheit gibt es bereits", sagte er der "Welt".

Die Bundespolizei hat derzeit etwa 40 000 Mitarbeiter. Der Bund hat für die kommenden Jahre 3000 zusätzliche Stellen versprochen, allerdings braucht der Aufbau Zeit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tausende demonstrieren im Gedenken an ermordeten Nemzow
Moskau (dpa) - Tausende Anhänger der russischen Opposition haben bei einem Gedenkmarsch für den ermordeten Politiker Boris Nemzow gegen Russlands Regierung protestiert. …
Tausende demonstrieren im Gedenken an ermordeten Nemzow
Indien fordert Reaktion der US-Regierung
Hyderabad - Es soll etwas passieren: Ein Mann hatte vergangene Woche in einer Bar im US-Bundesstaat Kansas auf zwei Inder geschossen. Jetzt fordert Indien eine Reaktion …
Indien fordert Reaktion der US-Regierung
SPD fällt erstmals seit Schulz-Nominierung in Umfrage zurück
Der "Schulz-Hype" hat der SPD zuletzt einen ungeahnten Aufschwung verliehen. Nach einer neuen Befragung könnte dieser Trend nun sein Ende finden.
SPD fällt erstmals seit Schulz-Nominierung in Umfrage zurück
Irak: Armee erobert erstes Wohnviertel im Westen von Mossul
750.000 Zivilisten sollen sich im Westen Mossuls aufhalten. Um sie nicht zu gefährden, muss die irakische Armee langsam gegen die Terrormiliz IS vorrücken. Nun eroberten …
Irak: Armee erobert erstes Wohnviertel im Westen von Mossul

Kommentare