Thomas Kreuzer, CSU-Fraktionschef, startet die Klausur in Kreuth

Umfrage: Was die Bayern von ihrem Staat

Mehr Vertrauen in Polizei als Justiz

  • schließen

Kreuth – Die Bayern haben hohes Vertrauen in ihre Polizei, aber große Skepsis bei ihrer Justiz. Im Zweifelsfall wollen sie vom Staat gegen alle möglichen Krisen geschützt werden.

Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen, die die CSU-Landtagsfraktion in Kreuth vorgestellt hat.

82 Prozent haben großes oder sehr großes Vertrauen in die Polizei. Es folgen: Landratsamt und Gemeindeverwaltung (69), Schule (58), Justiz (56) und Finanzbehörden (47 Prozent). Jeweils weit über 90 Prozent erwarten vom Staat den Schutz in der inneren Sicherheit, vor Umweltschäden, Seuchen, einer Staatspleite und „Bedrohungen der sozialen Sicherheit“. Die Bayern halten für eine bürgernahe Verwaltung vor allem qualifiziertes Personal, nachvollziehbare und schnelle Entscheidungen und freundliche Mitarbeiter für wichtig, nur zu 54 Prozent Online-Angebote.

Die Umfrage soll ein Denkanstoß für die Tagung sein, bei der die CSU bis Donnerstag über Anforderungen an einen modernen Staat beraten will. Der Prozess ist zunächst auf ein Jahr angelegt. Ob (anders als bisher) konkrete Ergebnisse zu erwarten sind, gilt Beobachtern als offen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Le Pen in Koblenz: "Wir erleben das Ende einer Welt"
Koblenz (dpa) - Die Präsidentschaftskandidatin der rechtsextremen französischen Partei Front National, Marine Le Pen, hat den Aufstieg der europäischen Rechten als …
Le Pen in Koblenz: "Wir erleben das Ende einer Welt"
Maas und Kauder: AfD zeigt rechtsradikales Gesicht
Berlin - Nach der umstrittenen Rede des AfD-Politikers Björn Höcke zum Umgang mit der NS-Vergangenheit hat Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) die Partei scharf …
Maas und Kauder: AfD zeigt rechtsradikales Gesicht
Terroranschlag in Wien verhindert: 18-Jähriger in Haft
Wien (dpa) - Die vereitelte Terrorattacke in Wien soll kurz bevorgestanden haben. Es gebe "Hinweise, dass ein solcher Anschlag sehr zeitnah geplant" war, sagte der …
Terroranschlag in Wien verhindert: 18-Jähriger in Haft
Verhinderter Terroranschlag in Wien: Beunruhigende neue Details
Wien - Die geplante Terrorattacke in Wien eines am Freitag verhafteten 18-jährigen Österreichers mit Migrationshintergrund stand offenbar kurz bevor.
Verhinderter Terroranschlag in Wien: Beunruhigende neue Details

Kommentare