+
Mehrere Tausend Menschen haben am Samstag in Dresden für die Belange von Flüchtlingen demonstriert.

In Dresden

Mehrere Tausend Menschen bei Demo für Flüchtlinge

Dresden - Mehrere Tausend Menschen haben am Samstag in Dresden für die Belange von Flüchtlingen demonstriert. Die Elbestadt war bewusst für die bundesweit beworbene Aktion ausgewählt worden, da hier die islamkritische Pegida-Bewegung entstand.

Redner warfen den Anhängern von Pegida vor, ein rassistisches Klima befördert zu haben. Nach einer Kundgebung auf dem Theaterplatz setzte sich am Nachmittag ein Demonstrationszug in Bewegung. Daran beteiligten sich auch mehrere Politiker, darunter Linke-Parteichefin Katja Kipping und die beiden SPD-Ministerinnen der sächsischen Regierung, Eva-Maria Stange (Wissenschaft und Kunst) und Petra Köpping (Integration).

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Welche Privilegien hat die stärkste Oppositionsfraktion?
Die SPD will nach der Bundestagswahl in die Opposition und würde dort die stärkste Fraktion bilden. Doch welche Vorrechte würden sich daraus ergeben?
Welche Privilegien hat die stärkste Oppositionsfraktion?
CDU ohne CSU? Seehofer stellt Fraktionsgemeinschaft in Frage
Zäsur in der deutschen Politik: Mit der AfD zieht eine Partei rechts der Union in den Bundestag ein. Die SPD stürzt völlig ab. Und Merkel bleibt Kanzlerin - doch das …
CDU ohne CSU? Seehofer stellt Fraktionsgemeinschaft in Frage
Nordirakische Kurden stimmen über Unabhängigkeit ab
Millionen von Kurden im Nordirak sehen in ihrem umstrittenen Unabhängigkeitsreferendum die Chance auf einen eigenen Staat. Ob Bagdad, Teheran oder gar Istanbul das so …
Nordirakische Kurden stimmen über Unabhängigkeit ab
Tegel-Volksentscheid setzt Berlins Bürgermeister Müller unter Druck
Alles auf Anfang beim Berliner Flughafen Tegel? Wohl nicht. Dennoch liegt der Ball nun beim Senat. Ganz ignorieren kann er das Votum des Volksentscheides nicht.
Tegel-Volksentscheid setzt Berlins Bürgermeister Müller unter Druck

Kommentare