Mindestens neun Verletzte bei Schüssen in Toronto - Schütze tot

Mindestens neun Verletzte bei Schüssen in Toronto - Schütze tot
+
Der Attentäter habe sich laut Medienberichten mit einem Wagen in die Luft gesprengt.

Kurdenhochburg im Nordosten Syriens

Mehrere Tote bei IS-Anschlag in Syrien

Damaskus - Bei einem Selbstmordanschlag der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sind in der nordostsyrischen Kurdenhochburg Kamischli mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen.

Der Attentäter habe sich am Mittwoch mit einem Wagen vor einer Polizeistation der Stadt in die Luft gesprengt, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Mindestens 29 Menschen seien verletzt worden.

Der IS bekannte sich im Internet zu dem Attentat. Der lokale Radiosender Arta FM verbreitete über Facebook Bilder, die zerstörte Gebäude und Autos zeigten. Augenzeugen berichteten, die Explosion sei noch kilometerweit entfernt zu hören gewesen.

Die mehrheitlich von Kurden bewohnte Stadt Kamischli liegt an der Grenze zur Türkei. Sie wird von den kurdischen Volksschutzeinheiten (YPG) kontrolliert. In der Stadt sind jedoch auch Truppen des syrischen Regimes stationiert. Kämpfer der YPG hatten den IS-Extremisten in den vergangenen Monaten mehrere empfindliche Niederlagen beigebracht. Kamischli ist bereits mehrfach Ziel von Anschlägen geworden, die dem IS zugeschrieben werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rüstungsexporte mit Türkei und Saudi-Arabien fast gestoppt
Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien und in die Türkei sind besonders umstritten. Trotzdem gehörten beide Länder lange Zeit zu den besten Kunden der deutschen …
Rüstungsexporte mit Türkei und Saudi-Arabien fast gestoppt
Trump warnt Irans Präsident: "Bedrohen Sie niemals wieder die USA"
US-Präsident Donald Trump hat den Iran mit drastischen Worten verwarnt: Dem Präsidenten des Irans riet der US-Präsident bei Twitter: „Passen Sie auf“.
Trump warnt Irans Präsident: "Bedrohen Sie niemals wieder die USA"
G20 warnen vor wirtschaftlichen Risiken des Handelskonflikts - Scholz sieht auch Chance
Angesichts des Handelskonflikts zwischen den USA, China und der EU haben die wichtigsten Industrie- und Schwellenländer vor Gefahren für die Weltwirtschaft gewarnt. Olaf …
G20 warnen vor wirtschaftlichen Risiken des Handelskonflikts - Scholz sieht auch Chance
Verwirrende Aussage: Trump verwechselt seinen Großvater mit seinem Vater
In einem Fernsehinterview macht US-Präsident Donald Trump verwundernde Angaben zur Herkunft seiner Eltern. Kommt sein Vater etwa aus Deutschland?
Verwirrende Aussage: Trump verwechselt seinen Großvater mit seinem Vater

Kommentare