+
Nicht einmal jeder Fünfte würde einen Diesel kaufen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Forsa-Umfrage

Mehrheit für Fahrverbot für ältere Diesel in Innenstädten

Hamburg (dpa) - Die Mehrheit der Deutschen befürwortet ein Fahrverbot für ältere Dieselautos in Innenstädten. Autos aus den Stadtzentren zu verbannen, die nicht der neuesten Euro-6-Abgasnorm entsprechen, halten 59 Prozent der Befragten für richtig, wie eine Forsa-Umfrage im Auftrag des "Stern" ermittelte.

38 Prozent sprechen sich gegen ein solches Verbot aus. Stünde jetzt ein Autokauf an, würden sich 43 Prozent der Befragten für einen Benziner entscheiden. An zweiter Stelle steht ein Auto mit Elektroantrieb (28 Prozent). Nicht einmal jeder Fünfte (18 Prozent) würde einen Diesel kaufen. Über die Hälfte der Befragten (54 Prozent) geht aber davon aus, dass Dieselautos auch künftig noch in großer Zahl verkauft werden.

Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamts lag der Benziner-Anteil unter den Neuzulassungen im Mai bei 56,8 Prozent, gefolgt von Dieselautos mit 40,4 Prozent. Elektro- und Hybridfahrzeuge liegen zwar weit abgeschlagen dahinter, ihr Absatz steigt prozentual gesehen aber mit Abstand am stärksten an.

Fahrzeugzulassungen im Mai 2017

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trauerfall bei Maybrit Illner: Talkmasterin muss in eigener ZDF-Sendung ersetzt werden
Im ZDF-Talk „Maybrit Illner“ fehlt ausgerechnet die Gastgeberin. Der Grund ist ein trauriger.
Trauerfall bei Maybrit Illner: Talkmasterin muss in eigener ZDF-Sendung ersetzt werden
Neuer Bildungsbericht zeigt bundesweite Trends
Berlin (dpa) - Aktuelle Trends aus Kitas, Schulen und Hochschulen zeigt heute ein neuer Bildungsbericht. Den alle zwei Jahre erscheinenden Bericht hat eine …
Neuer Bildungsbericht zeigt bundesweite Trends
Umfrage-Schock für Merkel im Asylstreit - Seehofer spricht über eigene Entlassung
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Am Sonntag sollen bei einem Mini-Gipfel in Brüssel Lösungen gefunden werden. Alle Entwicklungen …
Umfrage-Schock für Merkel im Asylstreit - Seehofer spricht über eigene Entlassung
Türkei verweigert deutschem Wahlbeobachter die Einreise
Der Linken-Abgeordnete Hunko war schon beim Referendum in der Türkei Wahlbeobachter. Anschließend geriet er in die Kritik der Regierung. Nun wollte er für die OSZE …
Türkei verweigert deutschem Wahlbeobachter die Einreise

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.