+
Dass Deutschland im Kampf gegen den IS mit dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad zusammenarbeitet, wollen nur 20 Prozent der Befragten. Foto: Sana/Archiv

Mehrheit unterstützt die Anti-IS-Ausbildungsmission

Berlin (dpa) - Die Mehrheit der Bundesbürger unterstützt die Ausbildungsmission der Bundeswehr gegen die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) im Irak. In einer YouGov-Umfrage lehnten 25 Prozent der Befragten den Einsatz ab, 61 Prozent befürworteten ihn.

Eine direkte Beteiligung deutscher Soldaten an Kampfhandlungen im Irak würde aber überwiegend auf Ablehnung stoßen: 54 Prozent sprachen sich dagegen aus, 35 Prozent zeigten sich zustimmend. Dass andere Staaten Luftangriffe gegen den IS im Irak und in Syrien fliegen, finden 61 Prozent positiv. 24 Prozent sind dagegen, in den Konflikt einzugreifen.

Eine Zusammenarbeit mit dem syrischen Machthaber Baschar al-Assad lehnen 51 Prozent der Befragten ab, 20 Prozent wären dafür. 29 Prozent konnten sich nicht entscheiden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU sucht Strategie im Kampf gegen die AfD - Kirchpolitik als Hoffnungsschimmer
Ignorieren? Rempeln? Rechts überholen? Die CSU überarbeitet die Rezepte im Kampf gegen die AfD. Nach mehreren Strategiewechseln macht sich in der Partei eine gewisse …
CSU sucht Strategie im Kampf gegen die AfD - Kirchpolitik als Hoffnungsschimmer
Neue Jobs für Arbeitslose geplant
Hunderttausende Menschen in Deutschland sind trotz brummender Konjunktur dauerhaft arbeitslos. Nun will die Regierung mit staatlich bezahlten Jobs Abhilfe schaffen. …
Neue Jobs für Arbeitslose geplant
Trump nach Gipfel mit Putin: "Ich bin nicht pro-russisch"
Von wegen basta. Die Nachwehen vom denkwürdigen Auftritt von US-Präsident Trump auf dem Helsinki-Gipfel mit Kremlchef Putin halten an. Erst muss Trump öffentlich …
Trump nach Gipfel mit Putin: "Ich bin nicht pro-russisch"
Ungarns Regierungschef Viktor Orban besucht Israel
Tel Aviv (dpa) - Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban besucht von Mittwoch bis Freitag Israel. Nach Angaben des israelischen Außenministeriums ist es Orbans erste …
Ungarns Regierungschef Viktor Orban besucht Israel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.