+
Schneiden bei den Bürgern schlecht ab: Angela Merkel, Horst Seehofer (li.) und Sigmar Gabriel, die Chefs der Großen Koaltion in Berlin.

Deutschlandtrend

Schlechte Noten zu Start der Großen Koalition

Berlin  - 100 Tage nach ihrem Start stellen die Wähler der großen Koalition mehrheitlich ein schlechtes Zeugnis aus. 55 Prozent sind weniger oder gar nicht zufrieden mit der schwarz-roten Bundesregierung.

Nur 41 Prozent kommen zu einem positiven Urteil.

Dies zeigt der am Donnerstag veröffentliche Deutschlandtrend  von Infratest dimap im Auftrag des ARD-„Morgenmagazins“.

Die Anhänger von Union und SPD zeigten sich zwar überwiegend zufrieden, allerdings nur mit knapper Mehrheit (CDU/CSU: 55 zu 43 Prozent, SPD: 52 zu 44). Die Anhänger von Grünen (65 Prozent), Linken (76 Prozent) und AfD  (85 Prozent) sind erwartungsgemäß mehrheitlich unzufrieden mit Schwarz-Rot.

In der aktuellen Sonntagsfrage gewinnt die SPD im Vergleich zur Umfrage vom 6. März einen Prozentpunkt und kommt auf 25 Prozent der Wählerstimmen. Die Union verliert einen Prozentpunkt und erhält 41 Prozent. Auch die Grünen und die Linke verlieren jeweils einen Prozentpunkt, die Grünen erhalten 10 Prozent und die Linke acht Prozent der Stimmen. Die AfD liegt bei fünf Prozent (+1). Die FDP erhält weiter vier Prozent der Stimmen.

dpa

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Shutdown in den USA: „Irrsinn“ soll beendet werden
Nach dem Shutdown in den USA hat der Senat in Washington am Samstag eine Sondersitzung einberufen, um doch noch eine Lösung im Haushaltsstreit zwischen Demokraten und …
Shutdown in den USA: „Irrsinn“ soll beendet werden
Tote bei Angriff auf großes Hotel in Kabul
Der zweite schwere Angriff in Kabul gleich zu Jahresanfang trifft ein großes Hotel. Die Gefechte der Spezialkräfte mit den Angreifern dauern Stunden. Gleichzeitig …
Tote bei Angriff auf großes Hotel in Kabul
Dieser 28-jährige Student könnte Angela Merkel stürzen
Er liefert sich derzeit ein Fernduell mit Martin Schulz: Juso-Chef Kühnert organisiert den Widerstand gegen eine weitere große Koalition. Am Sonntag wird abgerechnet. …
Dieser 28-jährige Student könnte Angela Merkel stürzen
Trotz Merkel-“Nein“: Schulz erwägt nächsten Vorstoß
Seit über einer Woche herrscht schon Stillstand: Am Sonntagnachmittag wird sich die SPD für oder gegen die GroKo entscheiden - der Ausgang der Abstimmung scheint offen. …
Trotz Merkel-“Nein“: Schulz erwägt nächsten Vorstoß

Kommentare