+
Laut einer aktuellen Umfrage wollen 56 Prozent der Deutschen kein Atommüll-Endlager vor der eigenen Haustür haben. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

Mehrheit will kein Endlager vor der eigenen Haustür

Berlin (dpa) - Die Lagerung von Atommüll gehört für die Deutschen zwar zu den wichtigsten Umweltproblemen der kommenden Jahre.

Laut einer Umfrage im Auftrag des Deutschen Atomforums wollen 56 Prozent der Menschen hierzulande aber auch dann kein Atommüll-Endlager vor der eigenen Haustür haben, wenn in ihrer Heimatregion ein besonders geeigneter Ort für ein solches Lager gefunden werden sollte.

42 Prozent der Befragten antworteten auf die Frage, ob sie in diesem Fall die Einrichtung eines Endlagers für hochradioaktive Abfälle in ihrer Gegend befürworten würden, mit "Ja". Besonders groß war die Ablehnung bei den Anhängern der Grünen und der CDU/CSU.

Laut der Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa ist die Lösung der Endlager-Frage für 28 Prozent der Deutschen das wichtigste Umweltthema der nächsten Jahre. 43 Prozent der Befragten sehen den internationale Klimaschutz als größte Herausforderung. Für die Umfrage hatte Forsa Ende September 1000 erwachsene Bundesbürger befragt.

Die Kriterien für die Suche nach einem geeigneten Endlager für hochradioaktiven Atommüll sollen von einer Kommission des Bundestages festgelegt werden. Die Bundesregierung hat den Ausstieg aus der Kernenergie bis 2022 beschlossen.

Forsa-Umfrage für das Deutsche Atomforum

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

IS-Anschlag in Kabul: Zahl der Toten steigt auf 48
Der IS tötet Dutzende im kriegszerrissenen Afghanistan: Sie wollten im Oktober bei den Parlaments- und Provinzwahlen ihre Stimme abgeben. Ein Selbstmordattentäter …
IS-Anschlag in Kabul: Zahl der Toten steigt auf 48
Schwaches Ergebnis für Nahles - nur mit Mühe konnte sie lächeln
Die SPD bekam auf ihrem Parteitag am Sonntag eine neue Chefin. Andrea Nahles setzte sich gegen Simone Lange durch - wenn auch mit einem blauen Auge. Alle Infos im …
Schwaches Ergebnis für Nahles - nur mit Mühe konnte sie lächeln
Bundesregierung will Flüchtlinge zurück in den Irak locken
Bagdad (dpa) - Mit Jobs und Ausbildungsplätzen vor Ort will die Bundesregierung Tausende irakische Flüchtlinge aus Deutschland in ihre alte Heimat zurücklocken.
Bundesregierung will Flüchtlinge zurück in den Irak locken
Sozialverbände schalten Anzeige gegen die AfD
Die AfD beherrscht das Spiel mit Provokationen. Ihre Anfrage zu Behinderten in Deutschland hat weithin Empörung ausgelöst. Die Sozialverbände sehen sich "an die …
Sozialverbände schalten Anzeige gegen die AfD

Kommentare