+
Melania Trump trug bei ihrem Besuch in Saudi-Arabien kein Kopftuch.

Erste Auslandsreise

Saudi-Araber "beleidigt"? Melania Trump verzichtet auf Kopftuch

Melania Trump hat mit Michelle Obama mehr gemein als vermutet: In Saudi-Arabien verzichtete die First Lady der USA wie schon ihre Vorgängerin auf ein Kopftuch. Donald Trump hat dazu offenbar eine ganz spezielle Meinung.

Riad - Mit offenen Haaren zeigte sich Melania Trump am Samstag an der Seite ihres Mannes Donald in Riad, wo sich der US-Präsident und seine Frau zu ihrer ersten Auslandsreise seit seinem Amtsantritt aufhielten.

An Michelle Obama hatte Trump vor gut zwei Jahren wegen ihres Kopftuch-Verzichts allerdings kein gutes Haar gelassen. Die First Lady habe die Saudi-Araber "beleidigt", befand Trump im Januar 2015 auf Twitter. "Wir haben schon genug Feinde." Viele andere Amerikaner applaudierten Michelle Obama dagegen für ihre Entscheidung.

Ansonsten bemühte sich Melania Trump aber weitgehend, den strengen saudiarabischen Kleidervorschriften gerecht zu werden. Sie trug einen schwarzen Hosenanzug, der sowohl Arme wie auch Knöchel bedeckte, und einen breiten goldenen Gürtel. Donald Trumps mitreisende Tochter Ivanka präsentierte sich den Fotografen in einem hochgeschlossenen schwarzen Kleid mit Blumenaufdruck - und ebenfalls mit offenen Haaren.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erdogan bittet Türken in Europa um "Rekordzahl an Stimmen"
In Deutschland durfte Präsident Erdogan nicht auftreten, nun wich der Wahlkämpfer nach Sarajevo aus. Tausende Auslandstürken rief er dort auf, Terrororganisationen und …
Erdogan bittet Türken in Europa um "Rekordzahl an Stimmen"
Lega und Sterne einig über Regierungschef für Italien
Das europakritische Regierungsbündnis in Italien ist auf der Zielgeraden. Europäische Nachbarn warnen vor einer "Schulden-Koalition". Doch viele Italiener begrüßen sie - …
Lega und Sterne einig über Regierungschef für Italien
Wegen Wahlkampf-Rolle des FBI: Trump fordert Untersuchung
Donald Trump will die Rolle des FBI während des Wahlkampfes 2016 untersuchen lassen. Das kündigte der US-Präsident am Sonntag an. Er bringt auch Barack Obama ins Spiel.
Wegen Wahlkampf-Rolle des FBI: Trump fordert Untersuchung
Gentrifizierungsgegner dringen in leerstehende Häuser ein
Es wäre die größte Besetzungsaktion seit Langem in der Hauptstadt. In mehreren Stadtteilen verschafften sich am Sonntag Menschen Zugang zu Wohngebäuden. Die Polizei war …
Gentrifizierungsgegner dringen in leerstehende Häuser ein

Kommentare