+
Ein IS-Kämpfer in der irakischen Stadt Ramadi (Archivbild).

Terrormiliz

IS meldet "Erfolg" von deutschem Selbstmordattentäter

Bagdad - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak hat eine angebliche „erfolgreiche Mission“ eines deutschen Selbstmordattentäters gemeldet.

Der Mann mit dem Kampfnamen Abu Mohammed habe sich in der Nähe der nordirakischen Stadt Baidschi vor einem Panzer der irakischen Regierungstruppen in die Luft gesprengt, teilte der IS am Montag in einschlägigen Internet-Foren mit. Einzelheiten über Identität und Herkunft des Mannes lagen zunächst nicht vor.

Die Raffinerie von Baidschi ist derzeit zwischen den irakischen Regierungstruppen und dem IS umkämpft. Es gehört zur Taktik der sunnitischen Terrormiliz, Angriffe gegen harte Ziele des militärischen Gegners wie Lager und Panzer mit vorangeschickten Selbstmordattentätern zu eröffnen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rostock gedenkt rassistischer Krawalle in Lichtenhagen
In Rostock hat eine Gedenkwoche an die rassistischen Ausschreitungen in Lichtenhagen 1992 begonnen. Ministerpräsidentin Schwesig mahnte, Lichtenhagen dürfe sich nie …
Rostock gedenkt rassistischer Krawalle in Lichtenhagen
Kommentar: Trumps Kehrtwende um 180 Grad
US-Präsident Donald Trump will den Kampf gegen den IS ausweiten, statt wie bisher geplant, die Truppen so schnell wie möglich abzuziehen. Das ist das Gegenteil von dem, …
Kommentar: Trumps Kehrtwende um 180 Grad
Schulz schimpft über Trumps „Politik der Niedertracht“
SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat US-Präsident Donald Trump als Vertreter einer Politik „der Niedertracht“ scharf kritisiert. Der starke Mann im Weißen Haus schlage …
Schulz schimpft über Trumps „Politik der Niedertracht“
Kommentar: Erdogans giftige Saat
Der türkische Premier Erdogan mischt die deutsche Politik auf. Immer hemmungsloser setzt er seine in Deutschland lebenden Landsleute als Druckmittel ein. Dabei gäbe es …
Kommentar: Erdogans giftige Saat

Kommentare