+
Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den irischen Premierminister Enda Kenny in Berlin. Foto: Maurizio Gambarini

Premier Kenny in Berlin

Merkel: Beim Brexit geht es für Iren um "Frieden und Krieg"

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) dringt auf die Bewahrung des Friedensprozesses für Nordirland auch nach einem EU-Austritt Großbritanniens.

Für den EU-Partner Irland gehe es "wirklich im Mark" um Fragen von Frieden und Krieg, sagte Merkel vor einem Gespräch mit dem irischen Premierminister Enda Kenny in Berlin. Die EU-Staaten würden dem Mitglied Irland helfen, so weit wie möglich seine Interessen zu vertreten.

Kenny sagte, Großbritannien und Irland seien im Friedensprozess für Nordirland als Garantiemächte des Karfreitagsabkommens von 1998 eng verbunden. "Nichts darf und sollte diesen Friedensprozess und die Stabilität in Nordirland untergraben", allerdings seien Frieden und Stabilität "sehr fragil". Für den Premier ist "von entscheidender Bedeutung, dass es keine Rückkehr zu einer harten Grenze gibt".

Die künftige EU-Außengrenze zwischen Irland, das zur EU gehört, und Nordirland als Teil des Vereinigten Königreichs ist ein besonders heikler Punkt der britisch-irischen Beziehungen. Beide Staaten haben zudem praktisch einen gemeinsamen Binnenmarkt im Kleinen.

Merkel hob hervor, dass Irland sehr erfolgreich Reformen gemeistert habe und inzwischen "grandiose Wachstumsraten" habe. Kenny sagte, Irland sei auch wirtschaftlich "mehr als alle anderen Länder den möglichen negativen Auswirkungen des Brexits ausgesetzt". Man habe sehr hart für den Wiederaufbau der Wirtschaft seit der Finanzkrise gearbeitet und ernte nun die Früchte mit einer in kurzer Zeit von gut acht auf 6,4 Prozent gefallenen Arbeitslosenquote. "Wir können nicht zulassen, dass dieser Trend sich wieder umkehrt", sagte Kenny.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Putin dankt Trump für Hinweise auf mutmaßlichen Anschlag
Russische Sicherheitskräfte haben nach Darstellung von Präsident Wladimir Putin mit Hilfe der USA mutmaßliche Terroristen festgenommen. Putin dankte US-Präsident Donald …
Putin dankt Trump für Hinweise auf mutmaßlichen Anschlag
Putin dankt Trump für Hinweise auf mutmaßlichen Anschlag
Der Terror sollte St. Petersburg treffen - doch dank eines Tipps der CIA werden mehrere Anschläge in der Millionenstadt verhindert. Russlands Präsident Putin greift …
Putin dankt Trump für Hinweise auf mutmaßlichen Anschlag
Trump-Team greift Sonderermittler Mueller an
Die "Russland-Wolke" hängt weiter über über US-Präsident Trump - jetzt attackiert sein Lager den ungeliebten Sonderermittler Robert Mueller immer heftiger.
Trump-Team greift Sonderermittler Mueller an
Noch vor GroKo-Gesprächen: Bürgerversicherung wird zum Zankapfel
SPD und Union ringen um eine neue Bundesregierung. GroKo ja oder nein? Ist „KoKo“ vom Tisch? Immerhin hat sich die SPD nun geeinigt, Sondierungen aufzunehmen. Alle News …
Noch vor GroKo-Gesprächen: Bürgerversicherung wird zum Zankapfel

Kommentare