+
Angela Merkel trifft den Kaiser von Japan.

Nach sieben Jahren

Merkel besucht Japan und trifft den Kaiser

Berlin - Vor einer Woche traf der britische Prinz William den japanischen Kaiser, nun reist Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Tokio und erhält dort eine Audienz bei Akihito.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) reist am Sonntag erstmals seit sieben Jahren wieder nach Japan. Es ist ihr dritter Besuch seit sie das Amt 2005 übernahm. Nach Angaben von Regierungssprecher Steffen Seibert vom Freitag in Berlin hat Merkel am Montag eine Audienz bei Kaiser Akihito und trifft danach Ministerpräsident Shinzo Abe. Ferner kommt sie mit japanischen Finanzinvestoren und weiblichen Führungskräften zusammen.

Hauptgrund für den Besuch ist die deutsche G7-Präsidentschaft mit dem Gipfel im Juni auf Schloss Elmau in Bayern. Merkel war in diesem Jahr schon in den anderen fünf G7-Staaten USA, Kanada, Großbritannien, Italien und Frankreich, um die Themen Klimaschutz, Gesundheit, Gleichberechtigung von Frauen, den Ukraine-Konflikt und den internationalen Terror zu besprechen. Vor allem die Positionen zum Klimaschutz will sie für eine möglichst gute Vorbereitung der Weltklimakonferenz Ende des Jahres in Paris zusammenzuführen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rostock gedenkt rassistischer Krawalle in Lichtenhagen
In Rostock hat eine Gedenkwoche an die rassistischen Ausschreitungen in Lichtenhagen 1992 begonnen. Ministerpräsidentin Schwesig mahnte, Lichtenhagen dürfe sich nie …
Rostock gedenkt rassistischer Krawalle in Lichtenhagen
Kommentar: Trumps Kehrtwende um 180 Grad
US-Präsident Donald Trump will den Kampf gegen den IS ausweiten, statt wie bisher geplant, die Truppen so schnell wie möglich abzuziehen. Das ist das Gegenteil von dem, …
Kommentar: Trumps Kehrtwende um 180 Grad
Schulz schimpft über Trumps „Politik der Niedertracht“
SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat US-Präsident Donald Trump als Vertreter einer Politik „der Niedertracht“ scharf kritisiert. Der starke Mann im Weißen Haus schlage …
Schulz schimpft über Trumps „Politik der Niedertracht“
Kommentar: Erdogans giftige Saat
Der türkische Premier Erdogan mischt die deutsche Politik auf. Immer hemmungsloser setzt er seine in Deutschland lebenden Landsleute als Druckmittel ein. Dabei gäbe es …
Kommentar: Erdogans giftige Saat

Kommentare