+
Angela Merkel trifft den Kaiser von Japan.

Nach sieben Jahren

Merkel besucht Japan und trifft den Kaiser

Berlin - Vor einer Woche traf der britische Prinz William den japanischen Kaiser, nun reist Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Tokio und erhält dort eine Audienz bei Akihito.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) reist am Sonntag erstmals seit sieben Jahren wieder nach Japan. Es ist ihr dritter Besuch seit sie das Amt 2005 übernahm. Nach Angaben von Regierungssprecher Steffen Seibert vom Freitag in Berlin hat Merkel am Montag eine Audienz bei Kaiser Akihito und trifft danach Ministerpräsident Shinzo Abe. Ferner kommt sie mit japanischen Finanzinvestoren und weiblichen Führungskräften zusammen.

Hauptgrund für den Besuch ist die deutsche G7-Präsidentschaft mit dem Gipfel im Juni auf Schloss Elmau in Bayern. Merkel war in diesem Jahr schon in den anderen fünf G7-Staaten USA, Kanada, Großbritannien, Italien und Frankreich, um die Themen Klimaschutz, Gesundheit, Gleichberechtigung von Frauen, den Ukraine-Konflikt und den internationalen Terror zu besprechen. Vor allem die Positionen zum Klimaschutz will sie für eine möglichst gute Vorbereitung der Weltklimakonferenz Ende des Jahres in Paris zusammenzuführen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Israel genehmigt neue Siedlerwohnungen
Tel Aviv -Die UN haben den israelischen Siedlungsbau verurteilt, die bisherige US-Regierung auch. Doch unter Trump könnte alles anders werden - und Israel genehmigt …
Israel genehmigt neue Siedlerwohnungen
May will mit Trump über Handelsvertrag sprechen
Sie ist die erste ausländische Regierungschefin, die den gerade vereidigten US-Präsidenten Donald Trump im Weißen Haus besucht - und eine Frau. Theresa May will mit dem …
May will mit Trump über Handelsvertrag sprechen
Kommentar: Die falsche Antwort auf Trump
Die richtige Antwort auf Trumps „America first“ ist ein besseres Europa - und nicht dessen Abschaffung, meint unser Autor Georg Anastasiadis. Dass AfD-Chefin Frauke …
Kommentar: Die falsche Antwort auf Trump
Trump nimmt Amt auf - die Welt geht auf die Barrikaden
Washington - Proteste in aller Welt nach der Amtsübernahme von Donald Trump: Die aggressive Antrittsrede des US-Präsidenten verstärkt vorhandene Sorgen. Internationale …
Trump nimmt Amt auf - die Welt geht auf die Barrikaden

Kommentare