+
Angela Merkel trifft den Kaiser von Japan.

Nach sieben Jahren

Merkel besucht Japan und trifft den Kaiser

Berlin - Vor einer Woche traf der britische Prinz William den japanischen Kaiser, nun reist Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Tokio und erhält dort eine Audienz bei Akihito.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) reist am Sonntag erstmals seit sieben Jahren wieder nach Japan. Es ist ihr dritter Besuch seit sie das Amt 2005 übernahm. Nach Angaben von Regierungssprecher Steffen Seibert vom Freitag in Berlin hat Merkel am Montag eine Audienz bei Kaiser Akihito und trifft danach Ministerpräsident Shinzo Abe. Ferner kommt sie mit japanischen Finanzinvestoren und weiblichen Führungskräften zusammen.

Hauptgrund für den Besuch ist die deutsche G7-Präsidentschaft mit dem Gipfel im Juni auf Schloss Elmau in Bayern. Merkel war in diesem Jahr schon in den anderen fünf G7-Staaten USA, Kanada, Großbritannien, Italien und Frankreich, um die Themen Klimaschutz, Gesundheit, Gleichberechtigung von Frauen, den Ukraine-Konflikt und den internationalen Terror zu besprechen. Vor allem die Positionen zum Klimaschutz will sie für eine möglichst gute Vorbereitung der Weltklimakonferenz Ende des Jahres in Paris zusammenzuführen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher Ärztetag formuliert Forderungen an die Politik
Freiburg (dpa) - Rund vier Monate vor der Bundestagswahl findet in Freiburg der 120. Deutsche Ärztetag statt. Bei dem vier Tage dauernden Kongress mit 250 Delegierten …
Deutscher Ärztetag formuliert Forderungen an die Politik
CDU, FDP und Grüne entscheiden über Nord-Koalitionsgespräche
Kiel/Neumünster (dpa) - CDU, FDP und Grüne entscheiden in Schleswig-Holstein über die Aufnahme gemeinsamer Koalitionsverhandlungen für eine neue Landesregierung. Die …
CDU, FDP und Grüne entscheiden über Nord-Koalitionsgespräche
Nahostbesuch: Trump trifft Abbas - zu Israels Missvergnügen
Jerusalem (dpa) - US-Präsident Donald Trump wird heute seinen Besuch in Israel und den Palästinensergebieten abschließen und nach Italien weiterreisen. Am Morgen trifft …
Nahostbesuch: Trump trifft Abbas - zu Israels Missvergnügen
Schleswig-Holstein: Grünen-Parteirat empfiehlt „Jamaika“-Verhandlungen
Der Parteirat der Nord-Grünen hat sich für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit CDU und FDP für eine neue Landesregierung in Schleswig-Holstein ausgesprochen.
Schleswig-Holstein: Grünen-Parteirat empfiehlt „Jamaika“-Verhandlungen

Kommentare